Mineral- und Heilwasser

Absatz im Aufwärtstrend

Der Absatz von Mineral- und Heilwässern sowie Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränken ist 2011 gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Das gab der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) nach vorläufiger Hochrechnung in Bonn bekannt.

Rund 10 Mrd. l Mineral- und Heilwasser wurden im vergangenen Jahr abgefüllt. Das entspricht einem Plus von 3,1 %. Darüber hinaus wurden 3,5 Mrd. l Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke, also Limonaden, Schorlen, Brausen usw. auf Basis von natürlichem Mineralwasser, abgefüllt (+0,5 %). Je nach Region und Absatzkanal ist die Entwicklung unterschiedlich ausgefallen. „Der sommerliche Frühling bescherte den Brunnen bis Mai ein deutliches Absatzplus von 9 %. Vor allem der verregnete Juli schwächte die positive Entwicklung dann leider ab“, so VDM-Sprecher Arno Dopychai.
 
Mit über 134 l ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Mineral- und Heilwasser in Deutschland ebenfalls weiter gestiegen. Besonders beliebt sind Mineralwässer mit Kohlensäure. Sie machen einen Marktanteil von 43 % aus. Seit Jahren im Trend sind Mineralwässer mit wenig Kohlensäure (rund 43 %) und Mineralwässer ohne Kohlensäure (über 11 %). Mineralwasser mit Aroma verzeichnet einen Marktanteil von fast 2 %, Heilwasser von 1 %. Mineralwasser ist das beliebteste alkoholfreie Getränk der Deutschen.

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen vertritt national und international die politischen und wirtschaftlichen Interessen von über 200 deutschen Mineralbrunnenbetrieben. Die zum Großteil mittelständisch geprägten deutschen Mineralbrunnen füllen über 500 verschiedene Mineral- und 40 Heilwässer sowie zahlreiche Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke ab.

www.mineralwasser.com



stats