Chicken’s Inn

Absatzplus dank Fast-Food-Appeal

Seit vier Jahren vertreibt die Visbeker Gastro Consult unter dem Label ’Chicken’s Inn’ Produkte der Schwesterfirma Wiesenhof in aufwändig gebrandeten Grillhähnchenwagen. Die Idee:

Hähnchenspezialitäten mit der Wiesenhof-Qualitäts- und Herkunftsgarantie an Hochfrequenzstandorten wie Supermärkten und großen SB-Warenhäusern schnellgastronomisch an den Kunden zu bringen. Bei der Standort- und Betreibersucher geht man seit kurzem neue Wege: Waren zwischenzeitlich 16 mobile Verkaufswagen und ein stationäres Restaurant verteilt auf ganz Deutschland am Netz, liegen die heute 15 Standorte allesamt in Nordrhein-Westfalen und Bremen. Auch setzt man seit Anfang April bei den Betreiber-Partnern zunehmend auf bereits erfahrene und am Standort etablierte Grillhähnchen-Verkäufer, die zu Chicken’s Inn-Franchisenehmern werden. "Wir bieten drei Modelle an", erklärt Friedhelm Schultz, Geschäftsführer der Gastro Consult, "man kann sich mit einem Chicken’s Inn als Ich-AG selbständig machen, als Multi-Unit Franchisenehmer oder aber als Gebietsentwickler einsteigen." Die regionale Konzentration auf zwei Kerngebiete erklärt Schultz so: "Wir haben den Markt abgeklopft und in NRW und Bremen die besten Voraussetzungen gefunden."



An Test-Standorten konnten Betreiber-Partner bis zu 30% mehr Umsatz erzielen. "Dadurch dass das Chicken’s Inn nicht als traditioneller Grillwagen, sondern vielmehr als mobiles Fast-Food-Konzept daher kommt, locken wir eine ganz neue, nämlich jüngere Zielgruppe an. Und an der hat es der in den vergangenen Jahren schwächelnden Grillwagen-Branche bisher gefehlt", ist sich Schultz sicher. Das ’alte’ Publikum, das mit Nuggets, Wings und Chicken Filettos nicht so vertraut sei, wolle man über günstige Preise (Menü: Hähnchenspezialität + 0,5 l-Getränk + normale Portion Pommes frites 2,99 - 4,99 Euro) an das neue Konzept binden.



Darüber hinaus biete die Wiesenhof-Logistik deutliche Kosten-Einsparpotenziale im Vergleich zu stationsabhängigen Verteilsystemen: "Unsere Lieferwagen sind ja sowieso vor Ort und versorgen neben den Supermärkten auch die Grill-Wagen, die somit ’autark’ sind und nicht mehr hunderte Kilometer zur Versorgungsstation fahren müssen", betont Schultz. Die Synergien greifen auch auf anderer Ebene: Ein Bremer Einzelhändler ist bereits selbst als Betreiber bei Chicken’s Inn eingestiegen und überlässt den gastronomischen Gewinn vor seiner Ladentür nicht mehr anderen.




Das neue Chicken’s Inn soll demnächst auch auf der überarbeiteten Homepage präsentiert werden. Diese wird sich dann verstärkt an Endverbraucher und nicht mehr an potentielle Franchisenehmer richten.

www.chickens-inn.de

stats