Kreuzfahrtschiffe

Aida Blu mit schwimmendem Brauhaus

Ein neuer ‘Kussmund' macht sich bereit, die Weltmeere zu umsegeln: Nach zwölf Monaten Bauzeit hat gestern die Aida Blu die Meyer-Werft im Emsland verlassen und wird jetzt auf den Weg nach Hamburg geschickt, wo am 9. Februar die Schiffstaufe ansteht. Mit einer Länge von 252 m und Platz für 2.192 Passagiere ist sie das größte aller sieben Schiffe der Rostocker Reederei Aida Cruises. Mit an Bord: das erste Brauhaus auf einem Kreuzfahrtschiff.
1.096 Kabinen bietet die Aida Blu, die über 2.000 Passagiere können unter 20 Restaurants und Bars auswählen, darunter die kulinarischen 'Klassiker' wie das Gourmet-Restaurant Rossini oder das Markt Restaurant, aber auch neue Konzepte. Im bordeigenen Brauhaus, dem nach Angaben des Unternehmens ersten an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, wird Herzhaftes zu selbstgebrautem Bier serviert, im California Grill amerikanische Spezialitäten. Das Bella Donna Restaurant verwöhnt seine Gäste mit dem Besten der italienischen Küche. Zu einer Genießerreise durch Asien verführt das East Restaurant.

Auf allen Aida-Kreuzfahrten gilt Vollpension, sprich: alle Leistungen in den Büffet-Restaurants sowie Tischgetränke sind im Reise-Preis inbegriffen. Man rühmt sich außerdem des mit 2.600 qm größten schwimmenden Wellnessbereichs an Bord.

Die Aida Blu ist das vierte von sechs Schiffen der neuen Generation, die die Meyer-Werft für Aida Cruises baut. Investitionsvolumen: über 2 Mrd. Euro. Die Reederei scheint von der Wirtschaftskrise nicht allzu viel zu spüren: Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 27,6 Prozent auf 722,1 Mio. Euro. Der deutsche Branchenführer zählte 2009 414.000 Gäste - ein  Plus von 23,2 Prozent. Mit dem Stapellauf der Aida Blu wächst die Zahl der Mitarbeiter um 600 auf 5.000. 

http://www.aida.de/



stats