Kamps

Akademie offiziell eröffnet

Die Kamps Bakeries haben ihre eigene Akademie. Das Ausbildungs-Center wurde vergangene Woche offiziell in Essen eingeweiht, es soll Franchisenehmern der Kamps Backshops theoretische wie praktische Starthilfe geben.



Die Ausbildung der Partner an der Kamps Akademie ist für Jaap Schalken, im Kamps-Vorstand für die Bakeries GmbH zuständig, „Schlüssel zum Erfolg“. Denn Kamps will expandieren; in NRW sollen 70 neue Läden entstehen, 30 in Hamburg und 20 in Berlin. Schalkens Strategie setzt auf Beratungs- und Verkaufskompetenz, unterstützt durch Innovation, Service und Preis sowie eine Qualitätsoffensive ganz generell.



Die Akademie soll Existenzgründern den Sprung ins „warme Wasser“ ermöglichen, so Schalken, verantwortlich für derzeit rd. 1.000 Backshops in Deutschland. Davon werden über 90 % von Franchise-Partnern geführt. Kamps liefert den Shop-Betreibern die komplette Geschäftsausstattung, der Franchisenehmer muss 2.500 EUR Startkapital sowie eine Bankbürgschaft von 10.000 EUR mitbringen – das Startkapital beinhaltet auch die Akademiekosten. Die laufende Franchisegebühr beträgt 5 %.



Bisher wurden neue Partner dezentral in ausgewählten Shops auf ihre Aufgabe vorbereitet, heute sieht die vierwöchige Ausbildung einen dreiwöchigen Praxisteil plus eine Woche Theorie vor – Abschlusstest inklusive. Mit dem neuen Konzept will man insbesondere die Erfolgsaussichten für Quereinsteiger verbessern. Neben der Ausbildung widmet sich die Akademie auch der Fortbildung: Mit Angeboten zu Themen wie Kundenservice, Arbeitsrecht, Mitarbeiterführung etc. Man rechnet mit jährlich 600 Akademie-Teilnehmern.



Kamps, heute Mitglied der Barilla-Gruppe, ist nicht nur führender Backshop-Betreiber in Deutschland. Darüber hinaus beliefert man täglich über 23.000 Supermärkte mit verpackten Brot- und Backwaren. Der Umsatz erreichte 2004 1,4 Mrd. EUR. Kamps Bakeries erzielte mit 2.100 Mitarbeitern und rd. 900 Franchisenehmern zuletzt Erlöse von rd. 300 Mio. EUR.

www.kamps.de

stats