McDonald's

Aktie auf Sieben-Jahres-Tief

Das Papier des gastronomischen Weltmarktführers hat gestern im New Yorker Handel um mehr als 12 % nachgegeben. Letzte Notierung: 18,91 Dollar. Man war an der Spitze der Verliererliste des 30 Werte umfassenden Dow Jones.

An der Börse wachsen die Ängste, dass das Unternehmen die Ertragswende nicht schaffen könnte.



Hintergrund: McDonald’s hat seine Gewinnprognose für das laufende Gesamtjahr und das 3. Quartal ’02 nach unten revidiert. Bislang hatte man für das Gesamtjahr mit einem Gewinn pro Aktie von 1,35 bis 1,41 Dollar gerechnet, jetzt wurden 1,31 Dollar oder etwas mehr genannt. Experten allerdings prognostizierten 1,49 Dollar (Vorjahr: 1,25). Zu den Problemen zählt starke Konkurrenz im US-Markt. Und in Europa entwickeln sich die Umsätze schwächer als erwartet. Insbesondere in Großbritannien und Deutschland hätten die Werbemaßnahmen nicht den gewünschten Umsatzzuwachs gebracht, so McD CEO Jack Greenberg. Gleichzeitig kündete man für das kommende Jahr ein Aktien-Rückkauf-Programm mit einem Volumen von 500 Mio. Dollar an. Der Konzern will 300 bis 400 Mio. Dollar in bestehende Restaurants in den USA investieren. Weltweit solle die Anzahl von Franchise-Filialen verringert werden.

www.mcdonalds.com
stats