McDonald’s

Aktionsprogramm zur FIFA WM 2006 präsentiert

Am 8. Dezember, einen Tag vor der offiziellen Endrundenauslosung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006, stellte Johan Jervøe, Vice President Marketing, Research and Menu Management McDonald’s Deutschland, in Leipzig das aktuelle Programm des Unternehmens zur FIFA WM vor. Im Mittelpunkt der Aktionen steht weiterhin das Konzept der McDonald’s Fußball Eskorte. Erstmals werden „McDonalds Fan Dancer“ das Stadionpublikum auf die Spiele einstimmen. Für die McDonald's Fußball Eskorte werden 1.408 Kinder ausgewählt. Im Januar 2006 startet die erste Bewerbungsphase. McDonald’s Deutschland bietet mehr als 1.200 Kindern im Alter zwischen 6 und 10 Jahren die Chance, Hand in Hand mit den Nationalspielern ins Stadion einzulaufen. In der größten je von McDonald’s durchgeführten Kampagne werden in einem Kreativwettbewerb 800 Plätze für die McDonald’s Fußball Eskorte vergeben. Die Kinder sollen malend, bastelnd oder schreibend erklären, warum sie bei der McDonald’s Fußball Eskorte dabei sein wollen. Kurz vor Beginn der FIFA WM wird es noch weitere Bewerbungsphasen geben. Zur Präsentation in Leipzig life zugeschaltet zeigte sich Michael Ballack, Pate der McDonald’s Fußball Eskorte, von der Aktion begeistert: „Leider gab es die McDonald’s Fußball Eskorte in meiner Jugend noch nicht. Ich glaube, ich hätte auch alles Mögliche gemacht, um bei dieser einmaligen Sache dabei sein zu können.“ Als Partner der großen Verbände FIFA, UEFA und DFB engagieren sich McDonald’s Deutschland und seine Franchise-Nehmer unter dem Motto „From Grassroots to Glory“ für die Förderung des sportlichen Nachwuchses. Für Jungen und Mädchen der E-Jugend veranstaltet McDonald’s in Kooperation mit „Klub 2006“, der Vereinskampagne des Organisationskomitees der FIFA WM 2006, die McDonald’s Mini-WM. Jeder Teilnehmer dieses E-Jugend-Turniers wird bei der FIFA WM dabei sein – entweder als Zuschauer im Stadion oder auf dem Rasen als Teilnehmer der McDonald’s Fußball Eskorte. Nach einem positiven Test beim FIFA Confederations Cup 2005 gab McDonald’s Deutschland in Leipzig außerdem bekannt, dass während der WM in allen Stadien „salads plus“-Produkte in den Konzessionsständen angeboten werden. Neben den gängigen Produkten der klassischen Stadiongastronomie werden der McDonald’s Garten Salat und die McDonald’s Frucht-Tüte das Angebot für die Fans ergänzen. Bei Spielen in München und Berlin werden zudem in mobilen McDonald’s Restaurants direkt im Stadion ausgewählte McDonald’s-Produkte verkauft. Zusammen mit einem Partner wird ein spezielles FIFA-WM-Menü entwickelt, das aus McDonald’s-Produkten und einer weltweit exklusiven Neuheit besteht. Rund 15.000 Tickets aus dem FIFA-Kontingent des Unternehmens werden durch Gewinnspiele und Kooperationen an die Gäste weitergegeben. Aktuell verlost McDonald’s noch bis zum 8. Januar 2006 die ersten 5.000 FIFA-WM-Tickets im Rahmen des Geschenke Monopoly. Auch McDonald’s Mitarbeiter erhalten über spezielle Incentive-Programme Tickets. Ab 10. Dezember wird in allen teilnehmenden McDonald’s Restaurants eine Nachbildung des adidas FIFA WM-2006-Balls im X-Mini-Format angeboten. Dieser exklusiv für McDonald’s entwickelte Ball ist in einer Auflage von 1,5 Millionen erhältlich. Darüber hinaus engagiert sich McDonald’s auch lokal. Zusammen mit den zwölf offiziellen Austragungsstädten erarbeitet das Unternehmen ein spezielles Programm für die Volunteers. So wird McDonald’s zum Beispiel für alle freiwilligen Helfer während der WM täglich spezielle, kostenlose Menüs zur Verfügung stellen. Nahezu alle FIFA WM-Städte haben dieser Kooperation bereits zugestimmt, letzte Gespräche werden derzeit geführt. www.mcdonalds.de

stats