Center Parcs

All-in-one-Lösung für MICE-Markt

Unter der Marke Business Breaks bietet der Ferienparkbetreiber Center Parcs ein neuartiges All-in-one-Konzept im MICE-Markt. So präsentiert sich das Unternehmen mit Kapazitäten für bis zu 3.000 Personen nicht nur als Lösung für Meetings, Incentives, Kongresse und Events, sondern auch als Partner im Bereich Unterhaltung, Übernachtung und Kulinarik. Die Kunden können alle Bausteine unter einem Dach vereinen und damit Zeit, Kosten für Transfers, Organisation und die Zusammenstellung eines Veranstaltungsprogramms sparen. Die All-in-one-Strategie unter Leitung von Marcus Scholz, der seit Dezember 2003 den Business Breaks als B-to-B-Manager Deutschland vorsteht, erntet bereits erste Früchte: Mit einem jährlichen Gesamtumsatz von bis zu 16 Mio. Euro und einem Umsatzplus von 150 Prozent im Jahr 2004 blickt der MICE-Manager zuversichtlich in die Zukunft: „Alles in allem rechnen wir für 2005 mit einem Plus zwischen 150 und 200 Prozent“. Das Angebot im Bereich Teambuilding reicht vom klassischen Programm wie Seilgarten-Parcours oder Drachenboot-Rennen bis hin zu Aktivitäten wie Bogenschießen, Tai Chi- oder Tauchkursen. Interne Projektleiter erarbeiten außerdem kundenspezifische, individuelle Programme zum Team- und Charakterbuilding. So soll beispielsweise die „Wohngemeinschaft auf Zeit“, bei der sich jeweils mehrere Mitarbeiter ein Ferienhaus teilen, das Miteinander zwischen den einzelnen Kollegen über das eigentliche Meetingprogramm hinaus fördern. Das Konzept Business Breaks wird in insgesamt neun der sechzehn kontinentaleuropäischen Center Parcs-Anlagen angeboten: in De Eemhof, Het Heijderbos, Park Zandvoort und Port Zélande in den Niederlanden, im belgischen De Vossemeren, den französischen Ferienanlagen Les Hauts de Bruyères und Les Bois-Francs sowie in den deutschen Parks Bispinger Heide und Park Hochsauerland.



stats