Flughafen München

Allresto Bars verdoppeln Umsatz nach Umstellung auf Coffee Fellows

Der Entschluss von Allresto, seine Bars mit einem trendgerechten, neuen gastronomischen Konzept auszustatten, findet großen Zuspruch bei den Fluggästen. „In den ersten Wochen konnten wir bereits eine Umsatzverdopplung auf bestehender Fläche verzeichnen“, so Allresto-Geschäftsführer Gerhard Halamoda bei der Eröffnungsfeier des 2. umgestellten Shops. Als 100-prozentige Tochter der Flughafen München GmbH betreibt das Unternehmen einen Großteil der gastronomischen Einrichtungen am Münchener Airport. Bereits im Januar eröffnete die erste Coffee Fellows Bar im Bereich B des Terminal 1 am Münchener Flughafen. Im März folgte nun der Umbau einer weiteren Ankunftsbar im Modul D. Besonders erfreulich ist für Halamoda auch die Tatsache, dass mit Coffee Fellows ein Unternehmen aus München berücksichtigt werden konnte. Auch für Coffee Fellows ist die Präsenz am Flughafen München von strategischer Bedeutung. „Diese frequenzstarken Standorte erhöhen natürlich auch die Bekanntheit der Marke Coffee Fellows“, so Geschäftsführer Dr. Stefan Tewes. Die 34 Shops der Kaffeebarmarke liegen vorwiegend im süddeutschen Raum. Viele Flugreisende sollen nun die Marke Coffee Fellows am Flughafen kennenlernen, um sie dann in ihrer Heimatregion wiederzufinden. Der Erfolg der beiden Bars im neuen Konzeptlook bekräftigt das Interesse der beiden Geschäftsführer, auch in Zukunft weitere Kooperationsprojekte zu definieren. www.munich-airport.de www.coffee-fellows.de Redaktion food-service Allresto, Coffee Fellows, Flughafen München, Umbranding, Kooperation, Umsatzverdopplung, Kaffeebars, Coffeeshop


stats