Mobile Couponing

Anbieter und Tipps

Mobile Couponing wird als Marketingmittel auch und gerade in der Gastronomie immer beliebter. Im Gegensatz zu Papiergutscheinen werden die aufs Handy geschickten Coupons deutlich häufiger eingelöst - laut einer Studie des Marktforschungsinstituts bis liegt die Quote um bis zu 15 % höher. ein Vorteil der mobilen Angebote: Sie können standortbezogen verteilt werden, d.h. der Nutzer bekommt immer gerade dann einen Gutschein geschickt, wenn er sich gerade in der Nähe des Restaurants aufhält.

Die Steuerung der virtuellen Gutscheine erfolgt über mobile Plattformen. Diese unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre technischen Verfahren. Bei Facebook müssen die Gäste den Gutschein einfach beim Bezahlen vorzeigen. Bei Coupies tippt die Servicekraft noch einen Einlösen-Button an. MyMobai nutzt Barcodes. Damit diese vom Handy-Display eingescannt werden können, ist allerdings ein modernes Kassensystem nötig.
Bei der Lösung Open Wallet von Acardo sammelt der Verbraucher die Coupons zwar mit dem Handy ein, benötigt sie aber nicht unbedingt beim einlösen, da sie mit kurzen Zahlencodes versehen sind, die in die Kasse eingetippt werden. Bei Friendticker erhält der Nutzer den Coupon erst dann, wenn er mehrere Punkte, so genannte items gesammelt hat. Diese erwirbt er, wenn er in den teilnehmenden Stores per App eincheckt. 

Ein paar Regeln sollte beachten, wer Mobile Couponing erfolgreich einsetzen will:

# Exklusivität: Die Rabatte müssen exklusiv auf dem Handy angeboten werden. Es darf nicht passieren, dass der Handynutzer ins Restaurant kommt und die Rabatte dort auch für Offliner verfügbar sind.

# Technik: Der reibungslose Ablauf bei der Einlösung der Coupons muss gewährleistet sein, zum Beispiel durch Barcode-Scanning

#Datenschutz: Die Daten müssen datenschutzkonform erhoben und dieses Verfahren auch offen kommuniziert werden, damit die Nutzer keine Angst vor Datenmissbrauch haben.

# Kampagnenplanung: Zu einer ordentlichen Planung gehören u.a. die Festlegung des Kampagnenzeitraums, die Verknüpfung mit anderen Werbeformen wie Social Media, Plakat und Mobile Advertising.

# Mehrwert anbieten: Die Angebote müssen so konzipiert sein, dass sie dem Nutzer einen konkreten Mehrwert bieten.


http://de.friendticker.com
www.coupies.de
www.mymobai.com
www.acardo-ag.com



stats