MoschMosch

Anti-Depressionswochen

Adieu herbstliche Tristesse: Vom 20. Oktober bis zum 2. November steuert MoschMosch gegen das gegenwärtige Stimmungstief an: kulinarisch und spielerisch in allen sechs Restaurants der japanischen Nudelbar-Formel und auf der MoschMosch-Homepage. Mit bunten Farben, guter Laune, abwehrstärkendem Essen in den Restaurants und einem Glücksspiel im Internet. Die sechs Restaurants in Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Köln und Düsseldorf sind in diesen zwei Anti-Depressionswochen farbenfroh dekoriert, die Mitarbeiter ganz besonders humorvoll, aus dem Hintergrund tönt fröhliche Musik und wenn gar nichts mehr hilft, sorgen Lachsäcke für die nötigen Heiterkeitsausbrüche aus grauen Herbstalltagen. Auf der Speisekarte stehen drei Extra-Gerichte, die den erkältungsgeplagten Gast im Kampf gegen Viren und andere unerwünschte Stimmungsvermieser unterstützen sollen. Als Vorspeisen sind das: eiweißreiche Miso-Suppe garniert mit immunsystemstärkenden Rettich und Shitake-Pilzen. Sowie: proteinreiche Jacobsmuscheln mit Sojabohnen und stoffwechselanregenden Peperoni. Als Anti-Depressions-Hauptspeise empfiehlt MoschMosch Lachs auf Gemüsebeet, weil Lachs reich an Omega 3-Fettsäuren ist, die wiederum Immunsystem, Herz, Kreislauf und das Gehirn stärken und eine positive Wirkung bei depressiven Störungen zeigen. Außerdem gibt es pro Gericht jeweils drei der als Gesundheits- und Antiaging-Sensation gefeierten roten Goji-Beeren. Die Goji-Beere wird übrigens auch die „glückliche Beeren" genannt und soll bei Energiemangel helfen. Zu kleinen Fluchten aus dem Alltag verhilft zudem der einarmige Anti-Depressions-Bandit auf www.moschmosch.com. Jeder Besucher kann vom 20. Oktober bis zum 2. November drei mal täglich mitspielen, somit mit etwas Glück dreimal pro Tag und mit noch mehr Glück in zwei Wochen insgesamt 42 mal eine Anti-Depressions-Hauptspeise gewinnen. www.moschmosch.com Redaktion food-service MoschMosch, japanischen Nudelbar, Anti-Depressionswochen


stats