Deli Fresh Lunch-Konzept

Aramark mit Test gestartet

Es geht um moderne Mittagsmahlzeiten als attraktive Alternative zum klassischen Essen. Will heißen, New Age-Sandwiches und Premium-Salate in einem ganzheitlichen Konzept als Frische-Duo vermarktet. An einem Top-Standort der Catering-Company Aramark, im Betriebsrestaurant der FEP Deutschen Bank AG in Frankfurt-Sossenheim (1.000 Tischgäste täglich), wurde die Initiative der CMA für deutschen Käse am 3. Juni in den ersten Test geschickt. Mittelfristiges Ziel ist eine groß angelegte Kampagne im Gesamtmarkt der Mittagsverpfleger Deutschlands. Wunderschöne Resonanz in den ersten Tagen, vor allem jüngere Tischgäste sprechen auf die Deli Fresh Lunch-Menüs in der Preisgrößenordnung von 4,- Euro an.
  • Aktion ist eigenständig positioniert (Logo, POS-Material, auffällige Food-Präsentation, starke Optik).
  • 4 Pilotwochen - jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags. Bei beiden Menübestandteilen 12 Rezepte im Test (Geschmack, Convenience, Wareneinsatz/Kosten, Abverkauf). Voll im Wettbewerb mit sämtlichen Modulen der Restaurant Collection von Aramark.
Ralph Lutz, Referatsleiter Milch CMA (Bonn), und Fridolin Feldmeier, Betriebsleiter Aramark (Frankfurt/Sossenheim): "Gerade in wirtschaftlich harten Zeiten sind neue Impulse durch attraktive Konzepte wichtig. Außergewöhnliches im Alltag verkauft nämlich immer auch außergewöhnlich gut." Gemeinsame Freude an ersten Aktionserfolgen. Ausgangspunkt der Initiative sind Mega-Trends im Foodservice-Geschäft. Dazu gehört vor allem bei jüngeren Generationen die zunehmende Verlagerung der klassischen warmen Mittagsmahlzeit auf einen modern-assoziierten Lunch (fresh, fast, tasty) in innovativem Setting. Deli-Restaurants und Bakery-Café-Formeln in USA - wie etwa Panera Bread - gelten als Benchmarks der zeitgeistigen Fortentwicklung. Der Trend hebt Fast Food auf eine nächste, deutlich höherwertige Stufe. Das alles sieht man in Bonn und Frankfurt - und man sieht auch die herausragenden Chancen für deutschen Käse. Die Rezepturen sind in 3 Gruppen eingepasst: die Vitalen, die Kräftigen und die Leichten. Etwa das erste Vital-Duo namens Green Angel. Sandwich: mit Guacamole (Avocado-Creme) bestrichenes Fladenbrot, belegt mit Spinatblättern, bestreut mit Radieschenscheiben und Peperoni. Kasseler und deutscher Edamer in Scheiben darauf angerichtet und mit Raphanus-Keimlingen garniert. Dazu Spaghetti-Rucola-Salat auf ganzen Rucolablättern angerichtet, mit Kirschtomaten, Würfeln von deutschem Mozzarella, Basilikum, Pinienkernen und Pesto-Olivenöl-Dressing verfeinert. Rezeptorisch verdienen die Accessoires ziemliche Aufmerksamkeit. Sie machen das Angebot 'sexy'! Alle Rezepturen basieren auf Frische-Convenience-Artikeln der deutschen Nahrungsmittelindustrie und werden vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Zum System-Aufbau des Lunch-Menüs gehören insgesamt: rundes Tablett, Tablett-Einlegerpapier, nierenförmiger Salatteller, Salat-/Gemüsemischung plus Dressing, Sandwichbrot plus Brotaufstrich plus Käse & Co.-Belag. Wichtig: flächige, farbenfrohe Wellness-Optik. Sowohl Sandwich als auch Salat sind im Duo deutlich höher positioniert als übliche Angebote. Erste Testergebnisse im Juli. www.cma.de www.aramark.de




stats