München

Arts 'n' Boards – die erste Surf-Bar der Stadt

Mit dem Arts 'n' Boards eröffnet im Herzen von Schwabing am morgigen Samstag, dem 2. Juli die erste Surf-Bar & Restaurant Münchens. Die Formel vereint Restaurant, Bar und Café und will zugleich chillige Tages-Location und abendlicher Treffpunkt für Jedermann sein – egal ob Surfer oder nicht.
Das Konzept spiegelt die beiden großen Leidenschaften des Besitzers Ulrich Richter wider - die Szenegröße hat mit dem Lehrbuch 'Surfing, Wellenreiten. Das faszinierende Spiel mit der Brandung' die europäische Surfgeschichte maßgeblich geprägt.

Folglich zieren den Gastraum des Arts 'n' Boards (insgesamt 80 Sitzplätze) alte Surfbretter aus Hawaii, Südfrankreich und Kalifornien, zu denen der Besitzer gerne die Geschichte jedes einzelnen Stückes erzählt. Auf der 'Wipe Out'-Wand zu sehen: die spektakulärsten Stürze vom Brett bei Surfsessions im Eisbach, an der Floßlände, auf der Isar oder rund um den Globus – beigesteuert von Facebook-Fans und Freunden. Im Sommer steht zudem ein Biergarten mit rund 85 Sitzplätzen zur Verfügung. Zum Konzept gehört auch eine Tauschbörse für gebrauchte Bretter.

A propos Arts: Ab September wird der Betrieb zugleich Galerie. Die Münchener Galerie Richter & Masset zieht um ins Arts 'n' Boards. Gezeigt werden vor allem Werke aus den Bereichen Fine Art und Urban Art.
Kulinarisch setzt die Formel auf neu interpretierte Klassik mit Kreationen wie einer dreistöckigen Vorspeise oder Spaghetti im Cocktailglas. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden gegrillte Paninis oder Sandwiches angeboten. Die Bar kredenzt neben Cocktail-Klassikern als Sundownern auch Specials wie 'Eisbach', 'Floßlände' und 'Reichenbach Welle'. 
 
www.arts-and-boards.de



stats