Color Line Arena

Auf Erfolgskurs

Die im November 2002 eröffnete Hamburger Multifunktionshalle etabliert sich als Publikumsmagnet. Über 1,35 Millionen Besucher sahen die 148 Veranstaltungen der ersten 14 Monate – weit mehr, als ursprünglich erwartet. Allein im vergangenen Dezember sollen 160.000 Menschen Karten gekauft haben. Auch der Vermietungsstand bei den VIP-Logen macht Fortschritte: 50 der 74 gläsernen Séparées mit speziellem gastronomischem Service für 10-15 Gäste sind derzeit vergeben (Jahresmiete: 56.000-82.000 Euro). Sehr zur Freude der Compass-Tochter Eurest Sports & Food, zuständig für das komplette gastronomische Angebot in der Arena (3 Restaurants, 7 Bars, 16 Fast-Food-Outlets mit zusammen 2.000 Plätzen, dazu mobile Verkäufer). Das Zwischenfazit für den F&B-Part nach rund anderthalb Jahren: Die Aufenthaltsdauer der Besucher vor und nach den Veranstaltungen nehme zu, selbst die Restaurants seien deshalb gut bis sehr gut ausgelastet, heisst es in Eschborn. Und auch die Abstimmung von Angebot und Mengen auf das permanent wechselnde Zielpublikum – heute Fans von Helmut Lotti, morgen Eishockey-Freaks – funktioniere immer besser. Nachlegen müssen die finnische JHC Arena Holding, seit Anfang 2004 alleiniger Eigner der Arena, und ihr Gastro-Partner allerdings im Bereich der Business Seats: Von 1.500 dieser exklusiven Plätze (Jahresmiete: rund 1.000 Euro) waren Anfang Januar erst 174 vermietet. Zum Start der neuen Saison im Spätsommer will man in der Vermarktung Gas geben: Im Gespräch sind All-inclusive-Pakete zu den Themen Show und Sport sowie ein eigener, räumlich mit den Sitzplätzen verbundener Gastronomiebereich, um den Sonderstatus stärker zu unterstreichen. Für die Arena insgesamt wird im laufenden Jahr eine Besucherzahl von 1,2 Millionen angepeilt, davon nur noch 40 Prozent (bisher: 60 Prozent) Sportfans. www.colorline-arena.de


stats