Tank & Rast

Auf Wachstumskurs / Börsengang?

Nach einer dreijährigen Modernisierungsoffensive legt die Autobahn Tank & Rast Holding AG, Bonn, für die ersten neun Monate 2004 verbesserte Umsatz- und Ertragszahlen vor und ist, nach eigenen Angaben, für einen Gang an die Börse gut vorbereitet.



2,3 % Umsatzplus auf 156,9 Mio. Euro, so die harten Zahlen. EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen): 97,8 Mio. Euro und damit leicht über den vergleichbaren neun Monaten 2003.



Die 1998 privatisierte Tank & Rast betreibt ihr Netz von 338 Tankstellen und 381 Raststätten (einschließlich 51 Hotels) überwiegend durch rund 240 Pächter im Rahmen eines franchiseähnlichen Systems. 2003 lag deren Umsatz bei 3,3 Mrd. Euro. Der T & R-Umsatz setzt sich im wesentlichen aus Belieferungsentgelten und Pachten sowie Eigenregiebetriebe-Umsätzen zusammen.
"Wir haben seit unserem Antritt im Jahr 2001 kontinuierlich die Geschäftsergebnisse verbesssert", so Vorstandsvorsitzender Dr. Karl H. Rolfes. Er schätzt, dass derzeit jährlich rund 7 bis 8 Mrd. Reisende auf Deutschlands Autobahnen die Servicebetriebe passieren. Davon konnte die Gesellschaft bisher etwa 250 Mio. im Jahr als Kunden gewinnen.



Zu den Teilbereichen:



Raststätten

Dies war der dynamischste Bereich in der 9-Monats-Periode. T & R steigerte hier die Pachten und Erlöse um 5,5 % auf 59,7 Mio. Euro. EBITDA plus 2,5 % auf 52,6 Mio. Euro.



Tankstellen

In diesem größten Geschäftsbereich konnten Einbußen aus geringerem Kraftstoffabsatz durch höhere Einnahmen in den Tank- und Backshops fast kompensiert werden. Die T & R-Erlöse fielen um knapp 2 % auf 77,6 Mio. Euro. EBITDA: 67,0 Mio: Euro (- 2,2 %).



Eigenbetriebe

Derzeit 13 Standorte (Muster-Units/temporärer Pächterausfall usw.). 11,4 % Umsatzplus auf 19,6 Mio. Euro, EBITDA: 0,2 Mio. Euro.



Börsengang: Vor dem Hintergrund der stabilen Geschäftslage und der erfolgreichen Modernisierung des T & R-Netzes haben die Gesellschafter des Unternehmens die Prüfung der Alternativen und die Vorbereitungen für einen Börsengang weitestgehend abgeschlossen. Man will in den nächsten Wochen den Markt genau beobachten und dann zum richtigen Zeitpunkt agieren. Aktuell heißen die 3 Großinvestoren Allianz Capital Partners, Apax Fonds sowie Lufthansa Commercial Holding.



Mit dem geplanten IPO soll über eine Kapitalerhöhung die Eigenkapitalbasis des Unternehmens gestärkt und mehr Spielraum für seine Weiterentwicklung geschaffen werden. Eine eingehende Prüfung durch Standard & Poors ergab ein Investment Grade Rating von "BBB-outlook stable".



Dresdner Kleinwort Wasserstein und Cazenove begleiten die T & R sowie ihre Aktionäre beim Börsengang.



So weit die offiziellen News. Parallel dazu wurden in den vergangenen Tagen Gerüchte gestreut, dass Heiner Kamps (Gründer und ehemaliger Großaktionär der gleichnamigen Bäckerei-Kette) Interesse angemeldet habe. Zur Seite stünde ihm eine britische Investorengemeinschaft. Auch die britische Beteiligungsgesellschaft Terra Firma soll ein Angebot abgegeben haben. Die Höhe beider Angebote wird in den Spekulationen mit jeweils 1,1 bis 1,2 Mrd. Euro plus Schuldenübernahme angegeben.



Verkauf oder Börsengang: Das Thema hat Dynamik bekommen.

www.tank.rast.de

stats