Schweden

Aufschwung durch Low Fat-Range

Durch das Angebot von Fleisch und Geflügel aus garantiert schwedischer Zucht sowie die Einführung von vier Low Fat-/ Low Calorie-Meals habe man den amerikanischen Fast Food-Ketten im Land Marktanteile abnehmen können, heißt es aus der schwedischen Fast Food-Kette Max.
Seit Einführung der mit dem ‘Keyhole‘-Siegel ausgezeichneten, fettärmeren Angebote im April diesen Jahres sei der Umsatz deutlich gestiegen. „Das zeigt: Es gibt eine Nachfrage nach low fat Fast Food“, so Richard Bergfors, Managing Director der Max Hamburgerrestauranger AB. Menu-Optionen der Kategorie ‘Delifresh‘ stellten bereits 15 % der Gesamtumsätze.
Die Sortimentsumgestaltung war die größte in der Geschichte der Kette, die Entwicklung der neuen Produkte hat sieben Monate gedauert. „Die Gästeresonanz zeigt uns: Hier liegt die Zukunft unseres Geschäftes.“ Neue, fettärmere Artikel sind mitunter der Chicken Burger mit 6 % Fett sowie der Hamburger mit 8 % - beide werden mit Roggenbrot angeboten. Ebenfalls neu dabei: ein Dressing (7,6 %), Eiscrème (rd. 1 %) sowie Obstsalat als Dessert-Option. Desweiteren hat man Smoothies, stilles Wasser und einen fettfreien Salat eingeführt. Das neue Kinder-Menü beinhaltet Obstsalat und Saft anstelle von Pommes Frites und kohlensäurehaltigen Getränken. Damit sank der Fettgehalt pro Kids-Gericht von 12,5 % auf 4 %.
Max ist nach eigenen Angaben Schwedens älteste Hamburger-Kette, das erste Restaurant eröffnete vor 35 Jahren in Gällivare. Heute ist man hier mit 35 Stores vertreten, fürs laufende Jahr plant man 55,5 Mio. EUR Umsatz. 2002 lag Max mit 36 Stores und 50 Mio. EUR Umsatz nach McDonald’s (235 Stores, 411 Mio. EUR) und Burger King (47, 54 Mio. EUR) auf Platz drei im schwedischen Fast Food-Ranking.
www.max.se



stats