NH Hotels

Aufwind im ersten Halbjahr

Die spanische Hotelgruppe NH Hotels, Madrid, konnte im ersten Halbjahr 2002 ihren Umsatz um 13,2 Prozent auf knapp 425 Mio. Euro steigern. Daraus resultiert ein um 8,1 Prozent gestiegener Nettogewinn von 43,9 Mio. Euro gegenüber 40,6 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettogewinne aus dem reinen Hotelgeschäft stiegen bei NH Hotels um 12,3 Prozent auf 42 Mio. Euro. Der Umsatz verzeichnet ein Plus von 17,9 Prozent auf 410 Mio. Euro. Allerdings ging der EBITDA in den ersten sechs Monaten des Jahres 2002 um vier Prozent auf 101,3 Mio. Euro zurück. Die zu Beginn des Jahres übernommenen Astron Hotels Deutschland sowie die mexikanischen Krystal Hotels erzielten einen EBITDA von elf Mio. Euro, diese sind im ersten Halbjahr 2001 noch nicht berücksichtigt worden. Mehr als die Hälfte des erwirtschafteten Umsatzes der Gruppe wurde außerhalb Spaniens generiert. Dabei weisen NH Hotels in Holland, Deutschland und der Schweiz einen leichten Rückgang auf, die Einbußen in Argentinien liegen etwas höher. Dagegen konnte der Umsatz in Belgien um 13,6 Prozent auf 18,6 Mio. Euro gesteigert werden.



Im Heimatland Spanien und Portugal erwirtschaftete NH Hotels einen Umsatzzuwachs von 2,2 Prozent auf 188 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2002, was im Wesentlichen auf die Integration neuer Häuser zurückzuführen ist. Die Immobilie Sotogrande in der Nähe von Marbella verzeichnet bisher einen Umsatzrückgang auf 1,3 Mio. Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2001 - allerdings wurden nach Angaben des Unternehmens bisher rund 80 Prozent der erzielten Umsätze noch nicht registriert. Zum 30. Juni 2001 konnte ein Umsatzvolumen von 55,3 Mio. Euro erzielt werden. Erwartet wird ein Umsatz von insgesamt bis zu 61,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2002. Erst kürzlich hat NH Hotels in Sotogrande das Resort La Reserva eröffnet. NH Hotels betreibt derzeit insgesamt 236 Hotels mit 33.942 Zimmern in 18 Ländern. Es befinden sich zudem 39 neue Projekte mit 6.700 Zimmern in Planung.
stats