Side Hotel Hamburg

Aus ‚fusion’ wird ‚meatery’-Restaurant

Ab Mitte September soll ein neues Konzept die Hamburger Gastronomie erobern. Drehen wird sich ab dann alles um das beste Steak der Stadt. Besonderheit wird die Reifung in einem speziellen Schrank und das Grillen der Steaks im 800° C heißen Infrarotofen. Neben dem kulinarischen Wandel soll sich auch das Bild des Restaurants und der Bar im Hotel ändern – zurzeit wird intensiv am neuen Raumkonzept gearbeitet. Dabei wird Fleisch aus Deutschland den Spitzenplatz einnehmen – 4 Wochen werden die Stücke im Reifekühlschrank trockengereift, so wie es früher üblich war. Aus Kostengründen wurde lange Zeit darauf verzichtet und das Verfahren erst vor rund 15 Jahren in den USA wiederentdeckt. Es gibt nur zwei weitere Restaurants in Deutschland, die ebenfalls über einen Infrarotofen verfügen. In Hamburg wird das meatery das erste sein, das seinen Gästen dieses Geschmackserlebnis anbietet. „Wir wollen uns eindeutig von den Kettenrestaurants abheben“, betont Gregor Gerlach. „In einem 5-Sterne-Hotel wird es natürlich auch nur Essen auf 5-Sterne-Niveau geben. Unser Ziel ist es, das beste Steakrestaurant Deutschlands zu werden“, so Gerlach, der auch zu den Gesellschaftern von Vapiano gehört. Ergänzt wird die Speisekarte durch eine umfangreiche Auswahl vielfältiger Tartar- und Burgerspezialitäten. Auch hier bestechen Auswahl und Qualität – so zum Beispiel die extra dicken Hackscheiben auf den Burgern, selbstgemachte Saucen und Dressings sowie eine in Deutschland unbekannte Auswahl an Tartaren, so die Informationen. www.seaside-hotels.com Redaktion food-service Side Hotel Hamburg, fusion, meatery, Infrarotofen, Gregor Gerlach, Vapiano


stats