Tollwood

Ausgezeichnet im Dienste von Umwelt & Gesundheit

Am vergangenen Freitag erhielt der engagierte Festivalbetreiber Tollwood die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit 2008. Zur Begründung der Preisverleihung an Tollwood hieß es in der Laudatio unter anderem: „Seit 1988 sind die Festivals ein Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein." Seit Winter 2003 ist die gesamte Gastronomie nach der EG-Öko-Verordnung zertifiziert. Neben dem Bemühen, ökologisch einwandfreie Speisen und Getränke anzubieten, ist eine der erfolgreichsten Aktionen das Projekt „Bio für Kinder“. Mit der Aktion „Bio für Kinder“ beschritt Tollwood vor zwei Jahren neue Wege: Die Gemeinschaftsinitiative mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München verfolgt das Ziel, Münchens Kindergarten- und Schulkinder mit 100 Prozent Bio-Kost zu versorgen. Seit dem Projektstart übernahmen 28 Unternehmen die „Anschubfinanzierung“. Sie unterstützen die Umstellung einer Gesamtfördersumme von rund 450.000 Euro. Damit können aktuell 26 Einrichtungen auf Bio-Kost umstellen. Auch sonst ist Umweltschutz für Tollwood selbstverständlich: Das Festival bezieht seit dem Jahr 2000 den Grünen Strom der Stadtwerke München und die Gastronomie des Festivals wurde in diesem Sommer zum 10. Mal bio-zertifiziert. Dank des Grünen Stroms und der CO2-Einsparungen durch das klimafreundliche Bio-Essen können im Jahr insgesamt knapp 740 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit wurde im Jahr 2004 von Staatsminister Dr. Werner Schnappauf gestiftet. www.tollwood.de


stats