Schweiz

Außer-Haus-Konsum ging 2002 zurück

Im letzten Jahr hat die ständige Wohnbevölkerung der Schweiz für rund 15,3 Mrd. sfr außer Haus konsumiert. Ein Minus von 6 % zum Vorjahr und knapp 4 % weniger als 2000. So die jüngsten Ergebnisse der Studie 'Essen & Trinken Ausserhaus' (Marketingold/Gastrosuisse). Rund 300 Mio. sfr der 15,3 Mrd. werden ready to eat im Detailhandel eingekauft, folgerichtig beträgt das gastronomische Außer-Haus-Volumen nur 14,9 Mrd. sfr. Die einzelnen Gastro-Betriebstypen sind bei dem starken Rückgang der Ausgaben sehr unterschiedlich betroffen. Mit die dicksten Einbußen registrieren Quickservice, Verkehrsgastronomie und dann Vergnügungsplätze. Außerordentlich stabil dagegen sind die Werte von Fullservice-Gastronomie (traditionelle Betriebe und Ethno-Anbieter). Schaut man jetzt separat nach Essen und Trinken, zeigt sich, dass der Getränkesektor stärker zurückgefallen ist als der Foodbereich. Sämtliche Details des Branchenspiegels 2003 sind erhältlich über: verlag@gastrosuisse.ch



stats