Maredo

Azubis leiteten Restaurant in Berlin

Unter dem Motto ‘Hier arbeitet die Zukunft‘ leiteten 24 junge Azubis aus dem ganzen Bundesgebiet vom 16.-20. Juni eigenverantwortlich das Berliner Maredo-Restaurant auf dem Kurfürstendamm 214. Die angehenden Fachmänner/-frauen für Systemgastronomie übernahmen sämtliche Management- und Gastgeberfunktionen und verzichteten vollständig auf die Hilfe erfahrener Kollegen. "Das Aufgabenspektrum umfasste alles von der täglichen Disposition der Ware bis zum Reinigen der Grills", so Maredo-Geschäftsführer Uwe Büscher. Dazu kam Kochen, Grillen und Servieren, Dienstpläne aufstellen, die Einhaltung der Qualitätsstandards sicher stellen und den gesamten Arbeitsablauf organisieren. "Mit der Aktion wollten wir unseren 19-25 Jahre alten Kollegen ungewohnte Einblicke in ihren Beruf gewähren, zusätzliche Anreize bieten und attraktive Perspektiven für ihre Zukunft aufzeigen", so Büscher. Immerhin wolle man den Nachwuchs noch länger an das Unternehmen binden. Fünf Azubi-Betriebsleiter hatten in der Woche die Oberaufsicht. "Das war eine riesige Herausforderung", so die Beteiligten. "Anfangs sind wir mit einem leicht mulmigen Gefühl an die Sache herangegangen. Aber bereits nach der ersten Schicht war uns klar: Das schaffen wir ohne Probleme." Auch die Gäste haben die Aktion nach Angaben des Unternehmens mit Wohlwollen aufgenommen. "Sie waren überaus zufrieden", so Rita Hans, Marketing Director Whitbread Restaurants Holding. "Ob Service, Essen oder Schnelligkeit - alles war zwar in jungen, aber durchgehend guten Händen." Nach dem Erfolg der Aktion "werden wir eines Tages vielleicht das erste Azubi-Restaurant Deutschlands gründen", wagt Büscher einen Blick in die Zukunft. Derzeit bildet die Steakhaus-Kette knapp 60 junge Menschen in dem 1998 geschaffenen Ausbildungsberuf aus. In der Regel besitzen die Azubis mindestens das Fachabitur und sind bei Ausbildungsbeginn 20 Jahre alt. "Betriebswirtschaftliches Interesse, eine gute Allgemeinbildung und ein überdurchschnittlich freundliches Auftreten sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung." Immerhin winkt am Ende der Ausbildung ein Posten im Betriebsmanagement eines Maredo-Restaurants. Letztes Jahr wurde Maredo-Azubine Germaine Hermann mit dem Azubi Award des Dehoga ausgezeichnet. Das Tochterunternehmen des britischen Hotel- und Freizeitkonzerns Whitbread zählt derzeit 59 Maredo-Restaurants in Deutschland und vier in Österreich sowie sechs Costa Caffè Bars. Der Nettoumsatz 2002 lag bei 96,7 Mio. EUR. www.maredo.de



stats