Lieferservice burgerme

Bald 2. Standort

Das im September 2010 gestartete Lieferkonzept burgerme nennt Ende Juli 2011 als Zeitpunkt für den Start in München. Nach dem Pilot-Store in Hamburg soll damit ein Standbein im Süden geschaffen werden. Mittelfristiges Ziel ist eine deutschlandweite Expansion.
Kernkompetenz des jungen Konzepts: der Lieferservice von Burgern. Das Sortiment wird bewusst schmal gehalten: Burger in neun Varianten – davon acht auch als Double erhältlich, sieben verschiedene Salate, Fingerfood und Desserts. Die Kombination Burger plus Salat als Menü wird von den Gästen gerne gewählt.

Frische und Qualität garantieren die beiden Gründer Stephan Gschöderer und Johannes Bankwitz durch eine möglichst kurze Lieferzeit. In weniger als 10 min soll der Burger nach Fertigstellung beim Kunden sein. Der Lieferradius wird deshalb auf maximal 3 bis 5 km eingegrenzt.

Die Lieferung erfolgt ohne Gebühr und der Mindestbestellwert liegt bei 5 €. 40 bis 50 % der monatlich bis zu 5.000 Bestellungen erfolgen über die Homepage. Durchschnittlich geben laut Gschöderer die Kunden pro Bestellung 15 € aus.

In diesem Jahr soll das Konzept auf insgesamt 5 Units wachsen. Nach den ersten beiden Eigenregiebetrieben sollen weitere Franchise-Standorte das Netz ergänzen. „Wir vergeben sowohl Single- als auch Multi-Unit-Lizenzen“, so Gschöderer. Um beispielsweise die Burger-Versorgung in der Stadt Hamburg zu garantieren, braucht es rund zehn Standorte. burgerme bündelt die Bestellannahme jeder Stadt in einem zentralen Call-Center, d.h. nur eine Rufnummer muss kommuniziert werden.

Bankwitz und Gschöderer sind mit der Systemgastronomie vertraut. Beide waren zuvor Master-Franchisenehmer bei Call a Pizza.

www.burgerme.de


stats