Chicken’s Inn

Bald 20 Standorte

Derzeit zählt das schnellgastronomische Konzept mit Kernprodukt Hähnchen 16 mobile sowie ein stationäres Restaurant, bis Ende diesen Jahres sollen noch zwei weitere fahrbare Einheiten an den Start gehen. Man wählt bevorzugt Standorte vor hochfrequentierten SB-Waren-häusern à la Wal Mart, Kaufland und Hit und zählt hier bis zu 200 tägliche Gäste. Bei einem Durchschnittsbon von 4 EUR kommt man damit auf bis zu 800 EUR Tageserlös. 5-6 % davon steuern Getränke bei. "Unser Food-Bestseller ist natürlich das Grillhähnchen", so Peter Wesjohann, Mitglied des Vorstandes PHW-Gruppe/Wiesenhof. "Aber wir verzeichnen zudem eine steigende Nachfrage nach Snacks wie Chicken Wings oder Nuggets und Komplettmenüs mitsamt Pommes, Salat und Getränken." Abhängig von der Betriebsform umfasst das Angebot zwischen 20 und 40 Artikel, derzeit werden Sortiment und Preise überarbeitet. So gibt’s Snack-Menüs künftig für 3,99 EUR inkl. Sauce (vormals ohne Sauce), dazu kommen Rabatte für größere Mengen, monatlich wechselnde Preisaktionen sowie ein neues Kindermenü. "Der Kunde fordert hohe Qualität zu niedrigem Preis." Sämtliche Speisen werden in einer separaten Küche vor Ort frisch zubereitet, rotierende Grills sucht man umsonst. Das Franchise-Konzept ist dynamisch ausgelegt, bedeutet: Erweisen sich die mobilen, technisch komplett ausgerüsteten Verkaufswagen bzw. -anhänger in den Corporate Colours Rot und Grün (rd. 90.000 EUR Investition) am gewählten Standort als erfolgversprechend, wird die Errichtung stationärer ‘Container-Restaurants‘ in Erwägung gezogen. Anfang April 2003 ging ein erstes dieser Art im Siegburger Hit-Markt ans Netz (42 qm groß, drei integrierte Stehtische). Die Zielgruppe? "Breit gestreut. Von 6-65 Jahre, überwiegend allerdings Personen um die 40, wenn auch zunehmend jüngere Gäste und Familien." Geöffnet ist jeder Standort montags bis samstags von 11 bis 20 Uhr. Hinter Chicken’s Inn steht das Unternehmen Gastro Consult, Visbek, welches die ‘Imbiss-Idee‘ als gastronomische Vertriebsschiene für die Produkte von Geflügelspezialist Wiesenhof entwickelt hat - beides Tochterunternehmen der PHW-Gruppe, Rechterfeld. Ziel und USP des Konzeptes sei es, als permanente Verkostungsstation den Verkauf der Wiesenhof-Produkte auch im Lebensmitteleinzelhandel zu erhöhen. "Wenn sich das Konzept durchsetzt, dürfte die Einrichtung von jährlich etwa 50 neuen Restaurants durchaus realistisch sein", heißt es. www.chickens-inn.de



stats