Burger King/SFCC

Bald erstes integriertes Coffeeshop-Modul

Wie in Branchenkreisen bereits erwartet, ist Burger King soeben eine Kooperation mit der Kaffeebar-Kette San Francisco Coffee Company (SFCC) eingegangen. Schon im Herbst startet das Pilotprojekt: Ein erstes Burger King-Restaurant in Süddeutschland soll dann mit integriertem Coffee Place in typischem SFCC-Ambiente ausgestattet sein, wo Kaffeespezialitäten und ausgewählte Produkte der Marke angeboten werden.
Nach diesem Modell sollen in den nächsten Monaten deutschlandweit ca. fünf weitere ausgewählte Standorte folgen. Die SFCC Coffee Places werden als Shop-in-Shop-Konzept in neue und bereits bestehende Burger King-Outlets integriert - ausschließlich solche, die im erst kürzlich neu gelaunchten Design gestaltet sind.

Die Mitarbeiter der Kaffeebar-Module werden in speziellen Barista-Kursen der SFCC zu Experten der Kaffee- und Espressozubereitung ausgebildet. „Durch die Zusammenarbeit können wir unseren Gästen nun zu jeder Tageszeit eine breite Auswahl an hochwertigen Kaffeespezialitäten anbieten. Dies ist ein echter Mehrwert für unsere Gäste", betont Burger King Deutschlandchef Thomas Berger. Die Erweiterung des Produkt- und Serviceangebots durch die Integration der SFCC Coffee Places steht im Kontext des umfassenden Marken-Relaunchs von Burger King in Deutschland.

Mit der Kaffeebar-Kooperation schließt Burger King angebotstechnisch zum Marktführer auf, stützt sich dabei hingegen, anders als McCafé, auf externe Markenkompetenz.

www.burgerking.de

www.sfcc.de


stats