BK

Baum übernimmt 13 Restaurants in Berlin und Brandenburg

Zum 1. Januar 2014 hat die BK-Gastronomie GmbH 13 Burger King-Restaurants in Berlin, Potsdam, Neubrandenburg, Wust, Wildau sowie in Schwedt/Oder übernommen und stellt in diesem Zuge auch die Weiterbeschäftigung der rund 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an diesen Standorten sicher. Hintergrund: Insolvenz! Die 13 Restaurants werden ab diesem Jahr sukzessive remodelt und somit im neuen Restaurantdesign gestaltet.

„Die BK-Gastronomie GmbH betreibt bereits seit vielen Jahren Burger King-Restaurants in Norddeutschland und stellt seit mehr als 15 Jahren ihre Leidenschaft für die Marke unter Beweis. Daher freuen wir uns umso mehr, dass sich unser Franchisepartner dazu entschlossen hat, diese 13 Restaurants in Berlin und Brandenburg zu übernehmen“, erklärt Andreas Bork, Vice President & General Manager Burger King Deutschland, Österreich, Schweiz.

Die BK-Gastronomie GmbH gehört zur Baum Holding GmbH, die in Deutschland aktuell insgesamt 24 Burger King-Restaurants in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen betreibt. Mit der Übernahme der 13 Restaurants in Berlin und Brandenburg betreiben Gregor Baum, Geschäftsführer der Baum Holding GmbH, und Lahsen Feddoul, CEO der BK-Gastronomie GmbH, seit dem 01. Januar somit 37 Burger King-Standorte in Norddeutschland und zählen damit zu den größten Franchisepartnern des Systems in Deutschland.

Lahsen Feddoul, der bereits seit 30 Jahren im Burger King-Business tätig ist und somit über eine umfassende und langjährige Expertise in der QSR-Branche verfügt, erklärt: „Wir freuen uns darauf, mit den Restaurant-Teams in Berlin und Brandenburg zusammenzuarbeiten und in das Remodeling der 13 Restaurants zu investieren, um das Wohlfühlambiente für unsere Gäste beim Genuss flammengegrillter Produkte weiter zu stärken.“

In Berlin und Brandenburg ist Burger King mit insgesamt 54 Standorten (39 in Berlin und 15 in Brandenburg) vertreten.

www.burgerking.de
stats