Berlin

Beachbar-Saison eröffnet

Touristen und sonnenhungrige Großstädter dürfen sich wieder auf Sand unter den Füßen und Beachfeeling mitten in der Stadt freuen: Die zahlreichen Berliner Stadtstrände und verwandten Konzepte am Wasser sind startklar für die Saison 2010.
Wohl einzigartig in der Republik: Fast jeder Bezirk der Hauptstadt hat seinen eigenen Strand. Entsprechend groß ist die Vielfalt. Zum Beispiel bietet der Bundespressestrand mit 150 Veranstaltungen ein besonders abwechslungsreiches Programm, nicht nur für Polit- und Medienprominenz. Mit Tonnen feinstem Quarzsand, dazu der Blick auf die glitzernde Spree und das grüne Ufer gegenüber, lädt der ’Beach at the box’ zum Sonnenbaden ein.

Eine andere Instanz an der Spree ist der Club-Garten Kiki-Blofeld mit 100 m Strand inklusive Akazienwäldchen. Alles andere als gewöhnlich: Die Club-Terrasse befindet sich auf einem Bootshaus, das einst NVA-Patrouillenbooten Unterschlupf bot. Und die Strandbar Mitte gegenüber dem Bode-Museum kann nicht nur mit ihrer Nähe zum Amphitheater punkten, sondern auch mit selbst gemachten Pizzen aus dem eigenen Steinofen.

http://www.derbundespressestrand.de/, http://www.beachberlin.com/, http://www.strandbar-mitte.de/, http://www.areana.berlin.de/, http://www.kikiblofeld.de/, http://www.strandgut-berlin.de/, http://www.oststrand.de/, http://www.freischwimmer.de/

Themen:
Berlin Spree
stats