Aral Kaffee-Studie

Beliebtheit von Coffee-to-go wächst

Deutschland ist ein Kaffeeland – zu Hause und unterwegs: Drei von vier Deutschen trinken täglich Kaffee und immer mehr Liebhaber der aromatischen Bohnen wollen auf einen frischen Coffee-to-go nicht mehr verzichten. Während sich die Trinkfrequenz auf einem hohen Niveau stabilisiert, zeichnen sich vor allem bei der Zubereitungsart des Lieblingsgetränks enorme Veränderungen ab. Das sind zentrale Ergebnisse der Kaffee-Studie von Aral. Deutschlands größter Coffee-to-go-Anbieter hat für die repräsentative Untersuchung bereits im Frühjahr 2013 1.000 Studienteilnehmer nach ihren Vorlieben rund um den Kaffee befragt.

Jeder Bundesbürger konsumierte im Jahr 2012 durchschnittlich rund 149 l Kaffee und damit deutlich mehr als Mineralwasser oder Bier. An dieser hohen Nachfrage beteiligt sich fast die gesamte volljährige Bevölkerung, denn die Aral Kaffee-Studie belegt, dass lediglich sechs Prozent der Befragten nie Kaffee trinken. Dagegen greifen 75 Prozent aller Studienteilnehmer täglich zu Kaffee, Latte Macchiato und Co. Das entspricht exakt dem Vorjahres-Niveau und liegt zwei Prozentpunkte über dem Ergebnis der Erstbefragung aus dem Jahr 2011.

Seit der Erstauflage der Studie stieg der Anteil der Befragten, die häufig zu einem Coffee-to-go greifen, von 13 über 15 auf jetzt 19 Prozent. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Skeptiker, die nie einen Kaffee zum Mitnehmen kaufen, deutlich. Im Jahr 2012 kauften noch 32 Prozent der Befragten nie einen Coffee-to-go, jetzt sind es nur noch 26 Prozent. 74 Prozent der Studienteilnehmer trinken zumindest gelegentlich einen Coffee-to-go.

www.aral.de


stats