München

Bernd Arold eröffnet ’Gesellschaftsraum’

Mit dem ’Gesellschaftsraum’ öffnet am Dienstag in München ein Konzept seine Pforten, dessen Name von sozialistischer Revolution bis spießbürgerlichem Establishment vielfältige Assoziationen zulässt. Die Wahrheit liegt jedoch weitab jeglicher Klischees: Gastronom und Küchenchef Bernd Arold will vielmehr einen Platz mit freundlicher Atmosphäre schaffen, in der sich Menschen in vertrauter Geselligkeit treffen und kennen lernen können. Die Einrichtung des ’Gesellschaftsraums’ spiegelt diesen Anspruch wider: In der Mitte des Raumes findet sich ein echtes Original: Der Gesellschaftstisch, an dem sich die Gäste schon auf Grund der besonderes Sitzkonstruktion schnell näher kommen werden, stammt aus einer ehemaligen DDR-Kantine. Weitere Einrichtungselemente tragen einen ’trashigen’ Einschlag aus den 70er Jahren – ein Hinweis darauf, dass sich die Gäste im Gesellschaftsraum wohlfühlen sollen, wie bei einem alten Freund zu Hause. Bernd Arold macht auch in seiner Küche deutlich, dass ihm die Verbindung von Altem und Neuem, von Gediegenem und Modernem leicht fällt. Seine kulinarischen Kreationen bauen auf genau diesem Prinzip auf. Ganz ohne Berührungsängste verbindet er die unterschiedlichsten zutaten miteinander. Der Gesellschaftsraum bietet 55 Sitzplätze im Restaurant, weitere 35 auf der Terrasse. Geöffnet ist das Restaurant dienstags bis samstags von 18 bis 24 Uhr.


stats