Außer-Haus Markt 2007

Bier und Biermischgetränke

Im vergangenen Jahr 2007 haben die 16 bis 29-jährigen weniger Bier und Biermischgetränke als im Vorjahr konsumiert. Sowohl Bier (Menge -12,9%) als auch Biermischgetränke (Menge -10,5%) entwickelten sich rückläufig. Die WM und ein „Jahrhundertsommer“ 2006 waren dafür verantwortlich, dass Bier/Biermischgetränke im Außer-Haus Markt sich 2007 wieder ihrem Normalniveau näherten. Hinsichtlich der Locations ist für Biertrinker nach wie vor die klassische Kneipe der beliebteste Ort, wobei die Diskotheken und Clubs aber auch die Bars und Lounges in der jungen Zielgruppe immer stärker zum Tragen kommen. Vor allem sind hier Biere, die in der Flasche gereicht werden, beliebt. Trotz Rückläufigkeit im Vergleich zum Vorjahr bauen Biermischgetränke ihren Anteil an allen Getränken in der Zielgruppe der 16 bis 29-jährigen stetig aus. Rund die Hälfte des Umsatzes wird inzwischen auch bei Biermischgetränken über die Flasche getätigt. Während vor allem klassische Varianten wie Radler und Cola Mixes unter Druck stehen, wuchsen die Bier + Flavour als Segment mit exotischeren Mischungen mengenmäßig am stärksten. Die stetig wachsende Anzahl an neuen Mischvarianten hat somit auch den Außer-Haus Markt beflügelt. Im Hinblick auf die zahlreichen Neueinführungen in diesem Frühjahr wird es spannend, wie sich dieses Segment 2008 weiterentwickelt. Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends+“ der GfK Panel Services in Nürnberg. Quelle: Basis: 21,0 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-39 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule). ulrike.singer@gfk.com www.gfkps.com


stats