Tollwood

Bio, fair und gentechnikfrei

Die Organisatoren von Tollwood haben das Sommerfestival 2009, das vom 18. Juni bis zum 12. Juli im Münchner Olympiapark Süd stattfindet, zur ’gentechnikfreien Zone’ erklärt. „Unsere Besucher können sicher sein: Auf Tollwood bekommen sie keine Gentechnik serviert!" so Norbert Kessler, Leiter der Festivalgastronomie. Dafür prüfte das Festival seine c.a. 50 Gastronomen (aus rund 20 Ländern) zusätzlich zur Biozertifizierung durch die Göttinger Öko-Kontrollstelle GfRs (Gesellschaft für Ressourcenschutz) auf Herz und Nieren und ließ entsprechende Nachweise erbringen. Auf eine ökologische Festivalgastronomie legt Tollwood bereits seit seinen Anfängen Wert. Seit 2003 ist das Festival bio-zertifiziert: Fleisch- und Wurstwaren, Getreide und Saaten, Molkereiprodukte, Weine, Eier sowie Obst und Gemüse stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Damit unterstützten die Organisatoren den Ausbau der ökologischen Landwirtschaft, die Vorteile für Mensch, Tier, Umwelt und Klimaschutz mit sich bringt, und sprechen sich ausdrücklich gegen den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen oder Zusatzstoffe in Lebensmitteln aus. Die Tollwood GmbH veranstaltet zweimal im Jahr ein Kulturfestival in München. Das Sommerfestival findet über ca. 25 Tage im Juni/Juli statt, im Winter startet es kurz vor dem ersten Adventssonntag, der Weihnachtsmarkt auf der Münchner Theresienwiese dauert bis 23. Dezember, die Kulturveranstaltungen finden bis inklusive Neujahr statt. Pro Jahr kommen rund 1,5 Mio. Besucher (Sommer: 900.000, Winter: 600.000) auf Tollwood. www.tollwood.de Redaktion food-service Tollwood, Festival, Gastronomie, Bio, gentechnikfrei, München


stats