Progros

Bonusschecks für Hotelkunden

Die Einkaufsgesellschaft Progros zahlt jährlich an Vertragshotels mit entsprecheneden Einkaufsvolumina eine Rückvergütung in Form eines Bonus. Rekordverdächtig in diesem Jahr: Das Ausschüttungsvolumen hat sich im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent erhöht.



Neben der Bonusausschüttung an Vertragshotels hat das Eschborner Unternehmen für die gesamte Gruppe im Jahr 2003 erhebliche Einkaufs- und Preisvorteile erzielt. So lagen in Teilbereichen die Cost Savings durch Progros Rahmenabkommen und Sonderpreise bei zehn bis 15 Prozent und mehr. „Im Mittelpunkt des Progros-Einkaufsmanagements stehen heute nicht mehr die jährlichen Rückvergütungen, sondern die bestmöglichen Einkaufspreise, die ich als Kunde unterjährig für meine einzukaufenden Produkte bezahlen muss. Wenn dann der Kick Back wie bei uns derartig gut in der Summe ausfällt, dann ist das natürlich doppelt schön“, freut sich Jochen Oehler, Geschäftsführer Progros.



Oehler blickt optimistisch in die Zukunft. „Mit dem ersten Halbjahr 2004 sind wir sehr zufrieden. Der Einkaufsumsatz der Progros liegt per Mai rund 15 Prozent im Plus gegenüber Vorjahr“, führt er aus. Neben dem Zuwachs der Bonusausschüttungen für die angeschlossenen Hotels um zehn Prozent, sei auch die Anzahl der First-Class- und Luxushotels, die bei Progros unter Vertrag stehen, um insgesamt 40 Häuser auf 370 gestiegen.

stats