Italien

Boom im Bio-Catering

Gerade in italienischen Schulmensen ist der Trend zu einer höheren Anzahl biologischer Gerichte sehr deutlich zu verspüren: Während vor zwei Jahren 342 italienische Schulen auch Bio-Produkte in das Mensamenü aufnahmen, stieg die Anzahl im Jahr 2002 um 180 zusätzliche Einrichtungen in ganz Italien an. Dies entspricht einem Anstieg von 52 Prozent innerhalb nur eines Jahres. Aus einer von der Bio-Bank bei 333 Schulmensen durchgeführten Umfrage geht hervor, dass zur Zeit etwa bereits 10 Prozent der Tellergerichte vollständig aus biologischen Zutaten zubereitet werden. 77 Prozent der Gerichte dagegen werden mit einigen biologischen Zutaten zubereitet. Ausschlaggebend für den Bio-Boom in den Schulmensen waren nicht nur die Eltern, sondern auch die italienische Gesetzgebung, die einen Anstieg der zubereiteten Bio-Gerichte fordert. In der Emilia-Romagna wird seit Oktober 2002 die komplette Umstellung der Mensen in Kindergärten und in der Grundschule in der gesamten Region vorgeschrieben. Gleichzeitig müssen in dieser Region alle anderen Mensen in Schulen, Universitäten und Krankenhäusern mindestens 70 Prozent der Gerichte mit zertifizierten Lebensmitteln zubereiten. Gleichzeitig ist in den Schulen der Emilia-Romagna eine Unterrichtung in gesunder Ernährungsweise vorgesehen. Quelle: Italienische Foodmesse MIA 2003




stats