Buchtipp

‚Brot’ - ein Meisterstück von Heiko Antoniewicz

So schlicht der Titel, so aufregend das Innenleben der Neuerscheinung aus dem Stuttgarter Matthaes Verlag: Meisterkoch und Molekularkünstler Heiko Antoniewicz nimmt sich in dem faszinierend ästhetisch gestalteten Werk des wichtigsten und ursprünglichsten – und womöglich auch vielseitigsten - unserer Nahrungsmittel an: Brot.
Wirklich gutes Brot, dazu eine frische, außergewöhnliche Buttermischung oder exzellentes Öl mit einer Salzspezialität, ist der ideale Auftakt eines gelungenen Essens. Das weiß jeder – und weiß es hoch zu schätzen, wenn er als Gast in den Genuss eines solch genüsslichen Präludiums kommt.

Mit seinem neuen Buch liefert Antoniewicz nicht zuletzt dem professionellen Leser so ansehnliche wie eindrückliche Anregungen, wie Brot als bereicherndes Extra, als Snack oder Fingerfood oder auch als Zutat für einfallsreiche Rezepte zum Zuge kommen kann.

Dem reich bebilderten Rezeptteil (Fotos: Ralf Müller) vorangestellt ist eine umfas-senden Warenkunde, die mit sage und schreibe 30 verschiedenen Mehlsorten bekannt macht – von Weizen- und Maismehl bis zu Exoten wie Linsen-, Tapioka- oder Kasta-nienmehl. Es folgen Rezepte rund ums Brot, angefangen bei den Basics: Neben internationalen Klassikern wie Kürbiskernbrot und Ciabatta, Toastbrot und Baguette, Grissini und Naan findet sich da auch Außergewöhnliches wie Kirschbrot mit Pfeffer.

Dazu: leicht nachzuvollziehende Ideen für Buttermischungen, Aufstriche, Tapenaden, Öle und Salzspezialitäten, für Snacks wie Brotchips, Lollis, Crostini und Bruschetta. Unwiderstehlich die Fingerfood-Kreationen à la Schellfisch, Senföl, Blattsenf und Kartoffelcreme oder Hummer, Holunder-blütenessig und Linsencreme – jeweils mit dem passenden Brot unterlegt, versteht sich.

Ein eigenes Kapitel ist schließlich dem Kochen mit Brot gewidmet. Hier wird rezeptorisch etwas mehr Aufwand getrieben, Kostprobe? Broteis, Olivenöl und Pesto, Essigschaum und Anisbrot-Crumble. Hat was!

Brot. Das BackKochbuch. Heiko Antoniewicz. 256 Seiten, Hardcover, Matthaes Verlag, 1. Auflage 2010. 69,90 EUR (Ein-führungspreis bis 30.6.2010 59,90 EUR). ISBN 978-3-87515-045-2


stats