Deutscher Fachverlag

Bundesverdienstkreuz für Klaus Kottmeier

Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Deutschen Fachverlages, Frankfurt/Main, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden.
 

Michael Boddenberg, Hessischer Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes beim Bund, übergab die Auszeichnung am gestrigen Dienstag in der Staatskanzlei in Wiesbaden.
 
Kottmeier wurde für seine Tätigkeit als Verleger und sein großes ehrenamtliches Engagement im Bereich Medien ausgezeichnet. „Sie haben durch Ihre Initiative und Ihre Tatkraft viele Arbeitsplätze geschaffen, Sie haben sich stets für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands eingesetzt und sich für junge Menschen und deren Aus- und Fortbildung eingesetzt", würdigte Boddenberg die Verdienste von Kottmeier.
 
Er habe als Verleger an der Spitze des Deutschen Fachverlags als „international agierendem Wissensvermittler mit über 90 Publikationen, mehr als 60 Online-Angeboten und einem umfangreichen Fachbuchprogramm sowie zahlreichen hochkarätigen Branchenveranstaltungen für die wichtigen und wachstumsstarken Branchen der deutschen Wirtschaft ein beeindruckendes, erfolgreiches publizistisches Werk geschaffen".
 
Nachwuchsförderung und Personalentwicklung, für die der Deutsche Fachverlag mehrfach von der Industrie- und Handelskammer ausgezeichnet wurde, lägen dem Geehrten besonders am Herzen. Boddenberg hob auch die drei gemeinnützigen Branchenstiftungen hervor, die von Kottmeier initiiert und gegründet worden sind und denen er bis heute vorsteht: die Wilhelm-Lorch-Stiftung, die Stiftung Goldener Zuckerhut und die Horizont-Stiftung.
 
Darüber hinaus engagiert sich Kottmeier auch ehrenamtlich in hohem Maße. So ist er einer der treibenden Kräfte bei der Gründung der Deutschen Fachpresse im Jahr 1992 gewesen und war rund zehn Jahre Vorsitzender des Vorstands der Fachgruppe Fachzeitschriften im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), dessen Vorstand er lange Jahre angehörte. Als Sprecher der Deutschen Fachpresse hat Kottmeier langfristig dazu beigetragen, dass sich der Stellenwert der Fachzeitschriften nachhaltig erhöht hat und diese Mediengattung in der Öffentlichkeit verstärkt wahrgenommen wird. Bereits 2004 wurde er für dieses Engagement vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit der ‚Goldenen Nadel' geehrt.
 
Seine berufliche Karriere hat Klaus Kottmeier 1962 als Justiziar beim ‚Weser-Kurier' in Bremen begonnen. 1969 wechselte er als Verlagsleiter der Lebensmittel Zeitung zum Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main. 1976 wurde er zum Geschäftsführer der Verlagsgruppe berufen, deren Sprecher er von 1981 bis Ende Juli 2003 war. Den Aufstieg der Verlagsgruppe zu einem führenden konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen mit heute 135,7 Mio. EUR Umsatz (Geschäftsjahr 2008) hat er in dieser Zeit maßgeblich geprägt. Zum 1. August 2003 hat Kottmeier den Vorsitz des neu gegründeten Aufsichtsrats übernommen.
 
www.dfv.de


stats