Burger King Miami

CEO Brad Blum tritt zurück

Nach nur 18 Monaten im Amt ist Burger Kings Chief Executive Officer Brad Blum zurückgetreten. Strategische Differenzen wurden als Grund genannt, einen Nachfolger für Blum will die zweitgrößte QSR-Organisation der Welt bis zum 1. August bestimmt haben. Brad Blum war vom Casual Dining-Konzern Darden zur Fast Food-Marke Burger King gekommen. Viele Fragezeichen von Beginn an. Größtes Manko: keinerlei Erfahrung mit Franchisepartnern. Burger King gehört seit Ende 2002 den amerikanischen Finanzinvestoren Texas Pacific, Bain Capital und Goldman Sachs. Seit Jahren kämpft man im Mutterland USA mit bescheidener Performance und Rückgängen in den Marktanteilen (insbesondere gegenüber McDonald's und Wendy's). Allerdings: Top Zahlen für den jüngsten Monat Mai, nämlich mehr als 7 % plus bei den sogenannten Same Store Sales. www.burgerking.com

stats