Aramark

Caterer gewinnt „Goldenes Ei“

Der Neu-Isenburger Cateringdienstleister Aramark wurde von der internationalen Tierschutzorganisation Compassion in World Farming für die ausschließliche Verwendung von Eiern aus alternativen Haltungsformen mit dem Tierschutzpreis „Das Goldene Ei“ geehrt. Der Preis wurde am 28. April vor internationalen Vertretern aus Politik, Landwirtschaft und der Lebensmittelwirtschaft im Pariser Eiffelturm verliehen und zeichnet Unternehmen aus, die durch ihre Firmenpolitik alternative Haltungsformen fördern. Mit dem Verzicht auf Käfigeier setzt Aramark in Deutschland Zeichen und reagiert auf die zunehmende Nachfrage der Verbraucher nach höheren Tierschutzstandards. In Europa werden derzeit mehr als 300 Millionen Legehennen gehalten, von denen mehr als Dreiviertel noch immer ihr Leben in Legebatterien fristen. In Deutschland wurden zuletzt rund 25 Millionen Hennen in Käfigen gehalten. Diese Zahl wird glücklicherweise in diesem Jahr stark abnehmen. Aufgrund einer EU-Richtlinie werden Legebatterien ab 2012 europaweit verboten sein. Deutschland hat dieses Verbot bereits 2009 umgesetzt. Nach der Richtlinie werden jedoch weiterhin die sogenannten ausgestalteten Käfige erlaubt sein, die kaum Verbesserungen mit sich bringen. Zudem sind Importe von herkömmlichen Käfigeiern aus Nicht-EU-Staaten ebenso möglich. www.aramark.de Redaktion gv-praxis Aramark, Tierschutzpreis, Das Goldene Ei, Tierschutzorganisation, Compassion in World Farming, Käfigeier, Käfighaltung, Legebatterien, Legehennen


stats