Royal Carribean

Central Park auf hoher See

In der Kreuzfahrtbranche herrscht definitiv das Motto: größer, länger, toller. Die Nachrichten von in Dienst gestellten ’Größten Passagierschiffen der Welt’ folgen in immer kürzeren Abständen aufeinander. Die Reederei Royal Caribbean beansprucht diesen Rekord bereits mit ihren beiden Mega-Pötten Freedom of the Seas und Liberty of the Seas und will im Herbst 2009 noch einmal drauflegen: Dann nimmt der Giga-Luxusliner mit dem Projektnamen ’Genesis’ seinen Dienst auf den Weltmeeren auf – mit bis zu 5.400 Passagieren an Bord. Auf einem der Decks des 220.000 BRZ-Giganten wird ein 19 Meter breiter und 100 Meter langer ’Central Park’ entstehen: üppige tropische Gärten und Bäume, stille Leseecken, ein Skulpturengarten eine ausgefallene Flora ermöglichen 334 Innenkabinen (davon 254 mit Balkon) den Blick ins Grüne. Eine Vielzahl von Boutiquen, Kunstgalerien, fünf Restaurants und zwei Bars auf dem Parkgelände sollen mediterrane Atmosphäre auf hoher See schaffen. Weiteres Highlight: Die ’Rising Tide Bar’ – eine einzigartige offene Bar, die ständig langsam zwischen drei Decks auf und abfahren wird und dabei das Gefühl von Ebbe und Flut simuliert. Bis zum Stapellauf 2009 will Royal Carribean das Projekt Genesis, zu dem auch ein 2010 fertig gestelltes Schwesterschiff ähnlichen Ausmaßes gehören soll, Stück für Stück der Öffentlichkeit präsentieren. Bekannt wurde bereits, dass beide Schiffe 360 Meter lang und 71 Meter breit und 73 Meter hoch sein werden. Die Kosten dürften zwischen 600 und 800 Mio. € liegen. Bevor sie in See stechen, vollendet die zweitgrößte Kreuzfahrtreederei der Welt jedoch im Mai 2008 erst einmal seine Freedom-Trilogie: Dann geht mit der ’Independence of the Seas’ das dritte Schiff der bisherigen Superlativ-Serie auf seine erste große Fahrt. Die stetig wachsenden Schiff-Dimensionen spiegeln den anhaltenden Boom der Kreuzfahrtbranche wider. Seit Anfang des Jahrzehnts wächst das Segment in Europa um über 10 % pro Jahr, 2007 stieg die Passagierzahl sogar um 15 % auf 4 Mio. Nach den Briten sind die Deutschen die begeistertsten Seefahrer: etwa 760.000 Bundesbürger stachen im vergangenen Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff in See. www.royalcarribean.com


stats