Marriott

China im Visier

Die US-amerikanische Hotelgesellschaft Marriott International hat ihr elftes Hotel in China geplant. Die Eröffnung des Marriott Hotels in der Hafenstadt Ningbo, südlich von Shanghai, ist für 2007 vorgesehen. Eigentümerin des Hauses, das über 311 Zimmer verfügt, ist die Haicheng Investment Development Col, Ltd.. GMP Architects zeichnen für die Architektur verantwortlich, für die Innenausstattung ist Hirsch Bednar Associates zuständig.



Das Hotel ist Bestandteil eines 38 Stockwerke hohen Gebäudes mit Mischnutzung. Es befindet sich im Hauptgeschäftsviertel, in der Nähe zum Yuyao Fluss und einem historischen Teil der Stadt mit neuen Restaurants und Vergnügungsmöglichkeiten.

Drei Restaurants und eine Lobby Bar sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Außerdem verfügt das Ningbo Marriott Hotel über einen Fitness-Club, einem Spa mit sechs Anwendungsräumen, Innenschwimmbecken, Business Center, Souvenirladen, Concierge Schalter und eine Executive Etage mit Lounge. Für Meetings und Veranstaltungen steht eine Fläche von 1.120 Quadratmetern zur Verfügung, darunter ein 750 Quadratmeter großer sechsteilbarer Ballsaal, zwei zweiteilbare Konferenzräume mit je 125 Quadratmetern Fläche und weitere zwei Besprechungszimmer.



Zum Marriott-Portfolio in China gehören zurzeit das Peking Marriott West mit 155 Zimmern, das JW Marriott Hotel Chongqing mit 484 Zimmern, das China Hotel by Marriott in Guangzhau mit 885 Zimmern, das JW Marriott Hotel Hongkong mit 602 Zimmern, das Sanya Marriott Resort & Spa mit 456 Zimmern, das Shanghai Marriott Hotel Hongqiao mit 313 Zimmern, das JW Marriott Hotel Shanghai mit 342 Zimmer und das Shenyang Marriott Hotel mit 428 Zimmern. Für 2006 sind die Eröffnungen des Shenzhen Marriott Hotel mit 450 Zimmern und des Nanning Marriott Hotel mit 325 Zimmern geplant. In 2007 wird voraussichtlich das JW Marriott Hotel in Peking mit 591 Zimmern an den Start gehen.
stats