Starbucks

Coffee & Crime mit bekannten Autoren

Wenn Commissario Brunetti und Kommissar Maigret den Savoy Blues bekommen und in ganz Paris nach dem Großaktionär suchen – dann ist Coffee & Crime Zeit bei Starbucks. Krimi-Fans können sich derzeit in ausgewählten Coffee Houses eine Gänsehaut verpassen lassen. Seit Mitte September läuft die deutschlandweite, elfteilige Lesereihe bekannter Autoren und literarischer Newcomer, die in gemütlicher, aber nicht zu ent-spannter Atmosphäre aus ihren Werken lesen. Das Besondere: Die Gäste zahlen für das ’Coffee & Crime’ Festival keinen Eintritt. Begleitet wird die Reihe, die Station in neun Städten macht, in den Coffee Houses durch eine Handbibliothek, in der die Werke der lesenden Autoren zu finden sind sowie online durch Podcasts mit Hörbuchproben. Mit dabei: zum Beispiel Ingrid Noll, deren Lesung aus ’Das Kuckuckskind’ in Nürnberg sogar von einer Gebärdendolmetscher übersetzt wurde. Hintergrund ist die eineinhalbjährige Partnerschaft zwischen Starbucks und dem Gehörlosen Nürnberg e.V. Seit Anfang 2007 trifft sich der Verein mit seinen Mitgliedern einmal im Monat zu einem Deaf Coffee Social im Starbucks Coffee House am Hauptmarkt in Nürnberg. In den USA sind diese Treffs Gehörloser und ihrer Freunde in vielen der rund 11.000 Starbucks Coffee Houses eine feste Institution. Weitere Termine von Coffee & Crime: 26. September, Köln, Am Hof: Friedrich Dönhoff liest aus ’Savoy Blues’; 30. September, Berlin, Ku-damm, 1. Oktober, Hamburg, Bergstr.: Jason Starr liest aus ’Top Job’; 6. Oktober, Berlin, Ku-damm: Christian Schünemann liest aus ’Der Bruder’; 7. Oktober, Leipzig, Brühl: Friedrich Dönhoff liest aus ’Savoy Blues’ www.starbucks.de Redaktion food-service Starbucks, Coffee Houses, Literatur, Coffee & Crime


stats