ECE

Coffeebars und Telekommunikation sind Highlights

Alle neuen Shoppingcenter von ECE werden mindestens mit drei Coffeebars ausgestattet, so Klaus Striebich, Geschäftsführer Vermietung der ECE Projektmanagement GmbH. Und zwar mit sehr verschiedenen Marken: italienische Stilrichtung, amerikanisch und regional bzw. erweitertes Konzept.

Große und kleine Outlets zusammengezählt, dürften aktuell bereits 140 Coffeebar-Units in insgesamt 76 ECE-Objekten die Kunden erfreuen. Mit Abstand führend die Marken Segafredo (nahezu zehn Standorte und 18 in Planung) sowie Starbucks – sieben Units und doppelte Zahl in Planung.

Hinter dieser Entwicklung steht die Tatsache, dass der typische Shoppingcenter-Kunde nicht mehr zum Einkaufen, sondern tatsächlich zum Shoppen kommt. Will heißen, Lust hat, hier etwas 'Cooles' zu machen und Zeit erlebnisreich zu verbringen.

Jüngste überragend erfolgreiche Eröffnung: die Braunschweiger Schloss-Arkaden mitten in der Stadt. Anfang 2008 folgen neue Objekte in Heilbronn und Hameln, im Herbst dann in Passau, Hannover und Essen (Teil 1). Nicht zu vergessen, jede Menge Erweiterungen.

Im Quickservice-Sektor ist und bleibt Nordsee die stärkst penetrierte Marke in ECE-Centern, gefolgt von McDonald's.

www.ece.com

stats