Segafredo Zanetti

Coffeeshop-Wachstum forciert

Der italienische Kaffeeröster setzt in Sachen Ausbau des inernationalen Coffeebar-Geschäftes neuerdings auch auf Akquisitionen. Das Unternehmen mit Sitz in Bologna hat kürzlich die britische Coffeeshop-Kette Puccino übernommen, außerdem kam die japanische Kette Sumimono Gourmet Coffee mit 21 Kaffehäusern und Coffeeshops in Tokio ins Boot. Segafredo kooperiert daneben mit dem italienischen Marktführer Autogrill, der seine Autobahnraststätten verstärkt mit der Eigenmarke Acafé bestücken will. Auch an großen italienischen Bahnhöfen will man künftig gemeinsam vorwärtskommen. Das Unternehmen, das zuletzt 568 Mio. Euro Umsatz erzielte, strebt binnen der nächsten 4 Jahre eine Verdreifachung der Standorte an. Neben den auf Franchisebasis multiplizierten, aktuell weltweit gut 500 Segafredo-Bars seien auch weitere Akquisitionen sind nicht ausgeschlossen, heißt es. Geplant ist, Segafredo 2007 an die Börse zu bringen, um weiteres Wachstum zu finanzieren. www.segafredo.it


stats