Grundschulen

Countdown beim Ernährungs-Wettbewerb

Der von der Stiftung Lesen und Nestlé Deutschland angestoßene bundesweite Ernährungs-Wettbewerb „Unsere Klasse is(s) klasse!" stößt auf große Resonanz bei den Grundschulen. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2009.

Auftakt des Wettbewerbs lieferte eine Aktion in der Mainzer Dr. Martin Luther King-Schule, bei dem auch Christian Heidel, sportlicher Leiter des Erstligisten Mainz 05 eingebunden war. Bei dem Wettbewerb können die Schüler mit nahezu allen Aktivitäten punkten, die eine gesunde Ernährung und viel Bewegung fördern.

Von der neuen Torwand für den Schulhof, über das experimentelle Schulbeet bis zur Erstausstattung des Schulkiosks. Berücksichtigt werden Aktivitäten zwischen Februar und April 2010. Damit jedes Kind seine Stärken ins Spiel bringen kann, berücksichtigt der Wettbewerb Ernährung, Wissen und Engagement. Teilnehmende Klassen erhalten kostenlos ein umfangreiches Aktionspaket mit Lehrerheft, Punktekarten, Elterninformationen, Spielkarten mit Tipps und Anregungen sowie diverse Arbeitsblätter als Kopiervorlage.

Anmelden und informieren können sich Klassen im Internet unter www.stiftunglesen.de/unsereklasse. Bislang haben sich mehr als 3000 Schulklassen zum Wettbewerb angemeldet. „Wir freuen uns sehr über das rege Interesse der Schulklassen", sagt Alexander Antonoff, Vice Head Corporate Communications von Nestlé Deutschland. Täglich treffen bis zu 100 Anmeldungen bei Sabine Uehlein, Projektleiterin der Stiftung Lesen, ein.

Heinrich Kreibich, Geschäftsführer der Stiftung Lesen hebt hervor, dass man mit dem Projekt auch die Familien als weitere Zielgruppe erreichen möchte: „Aus unserer Erfahrung mit vielen Leseförderungsprojekten wissen wir, dass Impulse, die im Lernort Schule stattfinden, auch den Lebensort Familie erreichen können".

Der Grundschul-Wettbewerb ist Teil der Nestlé-Bildungsoffensive, die unterschiedliche Engagements einschließt, vom Schüler-Wettbewerb, über Workshops und Experten-Panels bis hin zu Studien. Fundament der Initiative ist die in diesem Jahr veröffentlichte Nestlé-Studie. Danach ernährt sich die Mehrzahl der Bevölkerung anders als sie eigentlich will. Bildung hat danach einen wesentlichen positiven  Einfluss auf die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten.

www.stiftunglesen.de/unsereklasse



stats