Auszeichnung

Der Beck mit dem ‚Großen Preis des Mittelstandes’ geehrt

Das Erlanger Bäckereiunternehmen Der Beck wurde mit dem ‚Großen Preis des Mittelstandes' ausgezeichnet. Der branchenübergreifende Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung fand am 12. September 2009 mit der Preisverleihung in Würzburg seinen Höhepunkt. Junior-Chef Alexander Beck sowie Betriebsleiter Jörg Wangemann waren beim Finale vor Ort.

Die Auszeichnung für Der Beck - als eines von vier Unternehmen in der Wettbewerbsregion Bayern -  sorgte für Stolz und Jubel sowohl in Würzburg als auch daheim in Erlangen-Tennenlohe. „In Zeiten wie diesen ist es für ein mittelständisches Unternehmen wie das unsere eine besondere Ehre, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen", betont Petra Beck. Bei dem Wettbewerb werden die Preise nicht nur in einzelnen Kategorien vergeben. Die Teilnehmer müssen sich an den Kriterien ‚Gesamtentwicklung des Unternehmens', ‚Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen', ‚Modernisierung und Innovation', ‚Engagement in der Region" sowie ‚Service, Kundennähe und Marketing' messen lassen und in allen Punkten hervorragende Leistungen bringen.

Nominiert von Wirtschaftsreferent Konrad Beugel im Auftrag der Stadt Erlangen, überzeugte der Beck die hochkarätig besetzte Jury in jeder Hinsicht: vom erwirtschafteten Jahresumsatz über das kontinuierliche, gesunde Wachstum der Bäckerei verbunden mit großer Innovationsfreude und die Bedeutung als wichtiger Arbeitgeber in der Region bis zu Verbundenheit  und Engagement für das heimische Franken.

Der Beck wurde in diesen Tagen noch von anderer Stelle gewürdigt. So konnte sich das Unternehmen vergangene Woche über eine weitere Auszeichnung freuen, und zwar für seine Teilnahme am ‚Umweltpakt Bayern - Umweltverträgliches Wirtschaftswachstum'. Erlangens Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis und Umweltreferentin Marlene Wüstner übergaben die Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit an Inga Lindenbeck, die Umweltbeauftragte von Der Beck.

Im Unternehmen wurde bereits 1999 ein Umweltmanagementsystem nach der europäischen Öko-Audit-Verordnung eingeführt. Das ‚Eco-Management and Audit-Scheme' (EMAS) ist das System mit den weitreichendsten Anforderungen im Interesse des Umweltschutzes. Als modernes umweltpolitisches Instrument setzt EMAS auf die freiwillige Teilnahme und geht weit über die gesetzlichen Regelungen zum Umweltschutz hinaus. Jüngstes Beispiel für das Umweltmanagement von Der Beck ist die Beteiligung an der Erlanger Klimaallianz: eine Vereinbarung zwischen der Stadt Erlangen mit Unternehmen, Handwerks- und Verkehrsbetrieben zur Einhaltung bestimmter Umweltrichtlinien.

www.derbeck.de

stats