Maggi Kochstudio Treff

Design-Relaunch in FFM

Seit Mitte März präsentiert sich der ‘Maggi Kochstudio Treff‘ in der Frankfurter Neuen Kräme 27 in re-launchtem Gewand: Fast just zum sechsjährigen Bestehen des Betriebes hat der Wiesbadener Architekt Gunter Seidel dem ‘Stammhaus‘ der Maggi Kochstudio Treffs mehr Modernität, Offenheit und Großzügigkeit verliehen. Bereits der im April 2002 eröffnete Leipziger Kochstudio Treff als bislang zweiter Standort des Konzeptes war von ihm gestaltet worden.



"Ganzheitliche Architektur für die Marke" nennt er seinen Ansatz - und will mit Hilfe der Corporate Colours gelb und rot, opulent inszenierter Warendichte im rd. 300 Maggi-Artikel umfassenden Shop, transparent und ästhetisch gestaltetem Suppen & Snack-Bereich sowie warmen Holztönen im Kochstudio die Produkte und ihre Identitäten sprechen lassen.

"Der Gast soll riechen, sehen, fühlen und schmecken: Hier ist Maggi zu Hause", so Seidel.

‘Emotionalisierende‘ Warenbilder im Eingang verlocken zum Eintreten, der gesamte foodservice-Part wurde näher zum Gehweg gerückt, die Sitzplatz-Kapazitäten auf 20 vergrößert. Ab Mai kommt eine Außenterrasse hinzu. Freundliche Farben und Holztöne dominieren. Als gestalterische ‘Essentials‘ fungieren der Maggiwürfelschrank, eine rote Wand, das Maggi-Sofa sowie der Löffel mit dem Knoten. Die Marke wird laut, aber nicht zu laut propagiert.



Maggi-Muttergesellschaft Nestlé kann sich nach der Verjüngung ihrer Marken-Plattform derzeit über durchschnittlich 1.000 Besucher pro Tag freuen. "Ein schöner Teil von ihnen nutzt den Foodservice-Part mit Fokus auf regelmäßig wechselnde Suppen und Snacks", so Gunda-Hedi Pfeifer, Geschäftsführerin der Maggi Kochstudio Treffs. Auch ein Nescafé-Modul wurde integriert. Man bemerke eine erhöhte Anzahl jüngerer Gäste. "Auch in diesem Jahr rechnen wir wieder mit über 5.000 Kochkurs-Teilnehmern."



Nach Angaben der Frankfurter Zentrale zählen beide Maggi Kochstudio Treffs insgesamt eine halbe Million Besucher pro Jahr.

www.maggi.de

stats