Aktuelle Urlaubsstudie

Deutsche Ferienwohnungen am beliebtesten

Für Urlauber in Ferienhäusern und Ferienwohnungen ist und bleibt Deutschland Reiseziel Nummer eins: 46 Prozent verbrachten im Jahr 2002 einen Urlaub im Bundesgebiet. Schleswig-Holstein allerdings droht ein Einbruch der Besucherzahlen. Dies hat eine von der Buchungsplattform www.super-urlaub.de vorgelegte Studie ergeben. Die Untersuchung, die in Kooperation mit der Reiseplattform www.super-urlaub.de durchgeführt wurde, analysiert und prognostiziert die Urlaubsverbringung in Ferienhäusern und Ferienwohnungen in den Jahren 2002 bis 2004. Dabei wurden die Ergebnisse mit einer Vergleichsgruppe aus anderen Unterkünften in Beziehung gesetzt. Die ausführliche Studienauswertung gibt es zum Download unter der Internetadresse www.super-urlaub.de Ein überraschendes Ergebnis ist das offenbar sinkende Interesse an Ferienwohnungen in Schleswig-Holstein: Nur noch 5,9 Prozent planen, in den kommenden beiden Jahren in dem Küstenland Urlaub zu machen. Selbst wenn man berücksichtigt, dass viele Urlauber noch unentschieden sind, bahnt sich hier ein dramatischer Rückgang an: 2002 betrug der Anteil noch 9,1 Prozent. Das beliebteste innerdeutsche Ziel war 2002 Bayern, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern. Auch in den kommenden Jahren wird es bei dieser Rangfolge bleiben. Die wichtigsten internationalen Reiseziele waren Italien vor Spanien. Künftig wird Dänemark voraussichtlich Österreich auf Platz drei verdrängen. Und so sieht der typische Ferienwohnungs-Urlauber aus: Er reist in der Gruppe von mindestens drei Personen (74 Prozent) und ist mit dem Auto unterwegs (86 Prozent). Meist ist er zufrieden oder sehr zufrieden mit seiner Unterkunft (88 Prozent). Das Feriendomizil bucht er gerne mit Hilfe einer Online-Plattform (26 Prozent). Dieser Anteil könnte bald sogar auf 77 Prozent steigen.




stats