MICE

Deutschland zum siebten Mal in Folge die Nummer eins in Europa

Bereits zum siebten Mal in Folge belegt Deutschland als Kongress- und Tagungsstandort den ersten Platz in Europa. Im weltweiten Vergleich der Länder steht Deutschland an zweiter Stelle - nur in den USA finden laut dem Ranking der International Congress & Convention Association (ICCA) mehr internationale Kongresse statt. Insgesamt zählten die Experten 542 internationale Verbandskongresse in Deutschland, deutlich mehr als im zweitplatzierten Spanien (451). Großbritannien folgt mit 399 Kongressen.
„Kongresse, Tagungen und Events sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Zukunftsperspektive. Zentrale Gründe für Deutschlands Position als Marktführer sind das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die große Palette an hochwertigen Tagungshotels, Kongresszentren und Eventlocations. Zudem zeichnen sich deutsche Anbieter durch eine hohe Innovationskraft aus und sind zum Beispiel führend im Bereich Green Meetings und Nachhaltigkeit", kommentiert Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau, das gute Abschneiden. Das GCB vermarktet Deutschland international wie national als Standort für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Auch beim weltweiten Ranking der Städte hat Deutschland die Nase weit vorne: Mit 138 internationalen Verbandskongressen liegt Berlin vor Singapur und Madrid erneut auf Rang vier, knapp hinter Paris (147 Kongresse), Barcelona (148 Kongresse) und Wien (154 Kongresse). Auch München und Hamburg konnten ihre Platzierungen im Städte-Vergleich ausbauen und mit Dresden sowie Leipzig sind damit insgesamt fünf deutsche Städte unter den Top 100 des weltweiten ICCA-Rankings zu finden.

Die jährliche ICCA-Statistik 'International Association Meetings Market' präsentiert eine umfassende Auswertung der Trends im internationalen Meetingmarkt. Die Verbandskongresse, die von der ICCA untersucht werden, müssen mindestens 50 Teilnehmer haben, regelmäßig stattfinden und zwischen mindestens drei Ländern rotieren. Der 1963 gegründete Weltverband der Veranstaltungsbranche hat seinen Sitz in Amsterdam und sammelt seit 1972 Informationen über Veranstaltungen von Verbänden weltweit.

„Das aktuelle ICCA Ranking bestätigt in hervorragender Weise die Ergebnisse des Meeting- & EventBarometers 2011. Die marktführende Studie analysiert aktuelle Trends der deutschen Veranstaltungsbranche und erstellt Prognosen für die weitere Entwicklung dieses wichtigen Wirtschaftssektors in Deutschland. Die Ergebnisse werden wir zusammen mit unseren Partnern während einer Pressekonferenz auf der Fachmesse IMEX am 24. Mai 2011 um 12.00 Uhr vorstellen", so Schultze weiter.
Initiatoren der Studie sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC), das GCB German Convention Bureau und die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), durchgeführt wurde sie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

www.gcb.de



stats