Metro-Gastronomie

Dezemberzahlen deutlich über Vorjahr

Das Jahr 2004 endete gut für die Gastronomie der Metro C&C-Häuser. An insgesamt 58 Standorten wurde im Monat Dezember gegen den generellen Trend eine deutliche Umsatzverbesserung erzielt - auch auf vergleichbaren Flächen (ohne die beiden neuen bzw. umgebauten Betriebe in Weiterstadt und Neuss). Dazu beigetragen hat wiederum, wie schon im Dezember 2003, eine knackige Hummer-Aktion - ½ Hummer, Baguette & Dip für schlappe 6 Euro. Damit wurde das jetzige Plus auf der Basis einer bereits hohen Vorlage erreicht. Mit 32.424 verkauften Portionen Hummer konnte an den Vorjahreswert angeknüpft werden, so Gastronomie-Chef Uwe Frank.



Bemerkenswert: schon seit längerem wieder anziehende Gästezahlen (insgesamt plus 4,9 %, same-to-same 1,5 %) bei nahezu stabilen Durchschnittsbons. Damit dürfte der Umsatz der Metro C&C-Gastronomie im Jahr 2004 mindestens den Vorjahreswert (33,4 Mio. Euro) erreicht haben.

Modernisierte und auf Frontcooking umgestellte Betriebe wie zuletzt in Neuss erleben signifikante Umsatzschübe, berichtet Frank. Ein erster von 10 weiteren Standorten in Österreich (Innsbruck) praktiziert seit September ebenfalls Wok-Küche und hat nach der Umstellung seine Monatsumsätze glatt verdoppelt. Aktuell arbeiten 10 % aller Restaurants konsequent nach dem Frische-Modell (Wok & Pfanne), weitere 30 % kombinieren Frontcooking und teilweise Vorproduktion.



Im Lauf des Jahres wird ein neuer Vorzeigebetrieb in Düsseldorf entstehen, hier wird nach dem Umbau erstmals auch das Thema Frischfisch mit eigenem Counter präsent sein.

stats