Location Award 2010

Die Nominierten stehen fest


Die Wahl der besten Eventlocations Deutschlands nähert sich der Zielgeraden. 140 Locations hatten sich beworben, dann wurde in einem offenen OnlineVoting abgestimmt. Je drei Locations in sechs Kategorien dürfen sich Hoffnungen machen auf den Award, den die locationportale GmbH in diesem Jahr zum ersten Mal vergibt.

Wer sich am Ende über die Auszeichnung freuen kann, entscheidet nun eine Expertenjury. Die Sieger werden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in der Jesse-Owens-Lounge des Berliner Olympiastadions am 3. September bekanntgegeben.

Kategorie Designlocation

Kongress- und Tagungszentrum „axica“, Berlin
Museum „Marta Herford“, Herford
Experimentierlandschaft „phæno“, Wolfsburg

Kategorie Mobile Location

Flotte „Oceandiva“, Düsseldorf
„Showtrain“, Frankfurt am Main
Temporäre Raumbauten von De Boer, Recklinghausen

Kategorie Eventlocation bis 500 Personen

„Palais am Festungsgraben“, Berlin
„Buga Lounge“, München
Penthouse „Elb-Panorama“, Hamburg

Kategorie Eventlocation für Großveranstaltungen

„Convention Center Messe Hannover“, Hannover
Yachthafenresidenz „Hohe Düne“, Rostock-Warnemünde
„Glaspalast Sindelfingen“, Sindelfingen

Kategorie Special Location

„Hofgut von Hünersdorff“, Wörth am Main
„Kai 10 – The Floating Experience“, Hamburg
„Yukon Bay“, Hannover

Kategorie Innovation & Technik

„Explora Science Center“, Frankfurt am Main
„CocoonClub“, Frankfurt am Main
„uppereast“, Hamburg

Eingerahmt wird die Verleihung des Location Awards von der Pyronale 2010, der offiziellen Weltmeisterschaft der Pyrotechniker und Feuerwerker, die zeitgleich im Olympiastadion stattfindet und deren finale Feuerwerksshow den Abend krönt. Mehr als 300 Gäste aus der Event- und Kommunikationsbranche werden erwartet. Die Eintrittskarten kosten 99 Euro inklusive aller Getränke, Buffet und Karte für die Pyronale.

www.location-award.de

stats