Marcellino’s

Die neuen Restaurant Reports sind da

Elf neue Marcellino’s Restaurant Reports 2009 für Deutschlands Metropolen liegen ab sofort im Handel bereit. Und es gilt: Weiß ist das neue Rot! Im edlen, weißen Outfit präsentieren sich jetzt die bekannten, regelmäßig neu aufgelegten Gastro-Führer mit durchschnittlich 450 Ausgeh-Adressen pro Ausgabe - von Steh-Imbiss und Beize bis Luxus-Tempel. Insgesamt zählt die von Marcellino M. Hudalla (Foto) vor 20 Jahren gegründete Reihe inzwischen 24 Buchausgaben mit Gastro-Infos für jedermann und jeden Tag – plus Online-Plattform. 21 lokal und 3 national erscheinende Restaurant Reports repräsentieren aktuell 12.000 Adressen. Der Datenbestand der Gastro-Adressen wird mindestens zweimal im Jahr aktualisiert. Einmalig für Deutschland ist die Philosophie ‚Gäste sagen wie es wirklich ist’. Bei Marcellino’s bewerten die Gäste. Sie beurteilen auf einer Skala von 1 für ‚nie wieder’ bis 10 für ‚genial’ vier Kategorien – Essen, Trinken, Service und Ambiente. Dazu ein kurzer Kommentar. Mitmachen kann jeder; die Marcellino’s-Redakteure prüfen die Angaben auf Plausibilität und bringen sie in Form. Hohen Lesernutzen liefern diverse Top-Ten-Rankings sowie ein Lust auf ...-Index von ‚Frühstück nach 12’ über ‚Happy Hour’ oder ‚Kinderfreundlich’ bis ‚Leute gucken’ etc.etc. Dazu lässt man sich immer wieder gerne einen neuen Hingucker einfallen - in diesem Jahr beispielsweise einen Espresso-Preismonitor für jede Stadt. Bei allen aufgeführten Betrieben wird die Abweichung vom ermittelten örtlichen Durchschnittspreis genannt, plus Hitliste der Top 5/Flop 5 – sprich, der Anbieter mit den günstigsten bzw. teuersten Espressopreisen. Mit einer Druckauflage von insgesamt 160.000 Stück für alle 24 Titel (verbreitet: 155.200) ist Marcellino’s der auflagenstärkste Restaurant-Report in Deutschland. Im 20. Jahr seines Bestehens machen mehr als 19.000 Tester mit, rein rechnerisch hat die gesamte verbreitete Auflage im Monat fast 832.000 Leserkontakte (3,64 x pro Leser/Exemplar plus 1,72 x pro Mitleser/Exemplar). Nach eigenen Erhebungen besuchen Marcellino’s-Leser im Jahr 2008 mehr als 15x monatlich ein Restaurant gleich welcher Art – 1988, im Startjahr der Report-Reihe, waren es lediglich gut 8 Besuche je Monat. Das macht aufs Jahr hochgerechnet inzwischen stolze 185 Restaurantbesuche pro Leser. Gleichzeitig sind die Ausgaben je Restaurant-Besuch binnen zwei Dekaden von 7,84 € (1988) über 15,68 € (1998) auf heute 31,36 € gestiegen – wiederum laut Umfrage. Was in der Hochrechnung ein jährliches Gastronomie-Budget pro Leser von stattlichen gut 5.800 € ergibt. Markante Entwicklungen in 20 Jahren? Nicht nur die gestiegene Zahl der Restaurant Reports und ihrer Nutzer – am Anfang standen ein einziger Band (6.000 Druckauflage, 4.380 verbreitet) und 1,5 Leser-Kontakte pro Exemplar und Monat, also statistisch gesehen 6.570 Leser pro Monat. Nicht nur die wachsende Außer-Haus-Lust der Gäste und ein höherer Genuss-Anspruch, nicht zuletzt ablesbar an der intensivierten Nutzung der Gastro-Guides. 20 Jahre gesammelter Gästebewertungen liefern auch allerhand Hinweise auf den Wandel in der deutschen Außer-Haus-Branche. So boten 1988 von den angesagten Restaurants in den Metropolen ca. 45 % deutsch- oder international-bürgerliche Küche. Heute sind es je nach Gegend noch höchstens 15 % der In-Restaurants. Exotische Gerichte und Gewürze sind fast auf jeder Karte vertreten. Und – auch darin bestätigen die Beobachtungen von Marcellino’s das Trendbild generell: Das Vorspeisen-Angebot droht dem klassischen Tellergericht den Rang abzulaufen. www.marcellinos.dewww.marcellino-friends.de Redaktion food-serviceMarcellino M. Hudalla, Ausgeh-Adressen, Außer-Haus-Branche, Espresso-Preismonitor,Top 5, Flop 5


stats