Buchtipp

Die neuesten Trends beim Ladenbau

Wo Kleidungsgeschäfte zu Kunden-Wohnzimmern und Szene-Treffpunkten werden, wo im Einzelhandel das Schlagwort ’Wohlfühl-Ambiente’ schon fast zum Standard gehört, dort können findige Gastronomen durchaus einmal einen lehrreichen Seitenblick auf Trends und Tendenzen der Retail-Branche riskieren. Jede Menge Anregungen erhält der neue Bildband "Läden 2004", jüngst erschienen im Deutschen Fachverlag. Ob H& M in Köln, Hugo Boss in Stuttgart oder Bloomingdale’s in New York - die beiden Redakteurinnen Heike Baier und Anja Haak stellen ausgewählte Shop-Konzepte von aktuellen Neueröffnungen aus ganz Europa und den USA in Wort und Bild vor, immer mit einem Fokus auf architektonischen Besonderheiten, Stil bildenden Accessoires und detailverliebte Selbstinszenierung der entsprechenden Labels und Unternehmen.



Dass Trends wie Spezialisierung, Individualisierung und Authentizität durchaus auf die Gastro-Branche zu übertragen sind, fällt dem geübten Betrachter schnell ins Auge. Gastronomen auf der Suche nach Inspiration für ein neues Einrichtungskonzept finden hier bestimmt Designideen, die es sich abzuschauen lohnt.

’Läden 2004 umfasst 150 Seiten, ca. 300 vierfarbige Abbilundgen und kostet 78 Euro (gebunden, mit Schutzumschlag, ISBN 3-87150-875-6). Es ist direkt beim Buchverlag der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag Frankfurt unter Fon 069.75951317 zu beziehen (Bestell-Nr. 50875).

www.dfv-fachbuch.de

stats