Hotel Schindlerhof

Drei Restaurants neu gestaltet

Weltstadtniveau und private, ganz persönliche Gastfreundschaft - das sind im Nürnberger Schindlerhof seit wenigen Wochen keine Gegensätze mehr. Denn dort hat die Designerin und Innenarchitektin Birgit Nicolay die Neugestaltung der Restaurants übernommen. Weltoffene Atmosphäre prägt schon lange das Hotel, das zuletzt 2001 mit dem japanischen Ryokan-Neubau und Garten von dem Nürnberger Architekten Günther Dechant erweitert wurde. Die neue gastronomische Prägung - Internationales Flair im Landhaus-Stil - ist daher nur eine konsequente Fortsetzung.



Integriert in die Neugestaltung wurden vor allem die Philosophie des Hauses und das regionale, historische und kulturelle Umfeld. Ehemals ländliche Wohnräume leben in allen drei Restaurants - ’Dorfschänke’, ’Tränke’ und ’Tenne’ - wieder auf und werden mit ungewöhnlichen Ideen zu zeitlosen, dennoch modernen und eleganten Räumen im Landhaus-Stil der Gegenwart. Mit erdig natürlichen Farben wie Braun, Beige, Terra Cotta oder Gelb, großzügig platzierten Spiegelelementen, einer neuen Tischanordnung und cremeweißen, transparenten, textilen Raumteilern wirken die Restaurants heller und großzügiger.



Alle drei Restaurants sind in optischer Harmonie eng miteinander verbunden, der Wiedererkennungswert des bekannten Nürnberger Hotels ist allgegenwärtig, denn die Farben in den Räumen sind gleichzeitig auch die der Marke Schindlerhof, die seit Jahren konsequent und liebevoll aufgebaut und gepflegt wird. Hinzu kommt das Motto ’Franken geht fremd’ der Schindlerhof-Küche, das in allen Restaurants traditionelle fränkische Gerichte mit nationalen und internationalen Einflüssen zu einer ’Affaire Culinaire’ vereint.



www.schindlerhof.de

stats